Natascha Unger aus der Wildschönau wird Pressesprecherin von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein

Mit einer großen Überraschung wartet heute das Bundeskanzleramt in Wien auf: Natascha Unger aus der Wildschönau wird neben Sven Wagner Pressesprecherin der Übergangs-Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein. Die aus Niederau stammende Tochter von TVB Obmann Michael Unger, war schon Pressesprecherin vom früheren Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und leitete zuletzt die Pressearbeit von Arnold Schwarzenegger bei großen Klimakonferenz in Wien.

Natascha Unger hat in ihrer Laufbahn zur Spitzen-Presssprecherin reichlich Erfahrung sammeln können. Die 31-jährige Tirolerin ist in höchsten politischen Kreisen bestens vernetzt und verfügt auch über einen ausgezeichneten Zugang zu allen Medien.

Politische Erfahrung hat sich Unger vor allem als ehemalige Sprecherin des früheren Landwirtschafts- und Umweltministers Andrä Rupprechter (ÖVP) geholt.

In dessen Kabinett war sie zuerst für den Aufbau der Social-Media-Strategie des Ministeriums sowie des Ministers zuständig. Später gehörten auch die Bereiche Tourismus, EDV, Jugend und Frauen zu ihren Aufgabenbereichen. Ab Jänner 2017 amtierte sie schließlich als Ministersprecherin.

Ein überaus stolze Karriere der jungen Tirolerin, die auch schon bei diversen Tiroler Medien ihre Lernzeit absolvierte.

Natascha Unger

Zuletzt bei der Klima-Konferenz in Wien: Aksel Lund Svindal und Natascha Unger

 

 

 

Weiterempfehlen:

Eine Antwort
  1. Schrattenthaler Peter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!