So könnte der Gehsteig zwischen Oberau und Mühltal ausschauen

Wohl kaum über einen Gehsteig – Schutzweg oder sonstige Bezeichnung – wurde und wird im Bezirk länger diskutiert, als von jenen nicht-vorhandenen auf der Landesstrasse L3 zwischen Oberau und Mühltal im Hochtal Wildschönau. Mehr als 25 Jahre gibt es diese Diskussion schon, keiner der Bürgermeister hat in dieser Zeit eine Lösung zustande gebracht. Wieviele Planungsvorschläge hier schon eingebracht und diskutiert worden sind, weis wahrscheinlich kein Mensch mehr. Immer wieder scheiterten die Vorschläge an jenen, die hier was zu sagen haben. Einmal geht diese Variante nicht, dann wieder eine andere, glauben tut daran schon lange keiner mehr.

Das es aber immer wieder zu sehr brenzligen Situation kommt, ist jedem Verantwortlichen bewußt. Viele Schülergruppen müssen – ob sie wollen oder nicht die Landesstraße benützen, ebenso Mütter mit Kinderwägen, ein Zustand der eigentlich untragbar ist. Das hier keine Lösung möglich ist, ist eigentlich ein Trauerspiel. Strassen und Gehwege werden heute an abenteuerlichsten Stellen errichtet, ein paar wenige hundert Meter Gehsteig auf der viel befahreren Wildschönauer Landesstrasse scheinen aber ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Johann Silberberger, weit gereister Handelsvertreter aus Oberau, hat von seinen vielen Dienstreisen viele Bilder gesammelt. Und dazu fällt dem Hansl was ein: “Der Bau des 57 km langen Gotthard-Tunnel dauerte 17 Jahre, den Gehweg Oberau – Mühltal mit wenigen hunderten Meter plant man bereits seit 25 Jahren, nur mit dem Unterschied das für dieses “Mega-Vorhaben” noch immer keine Lösung gefunden wurde”.

Über die jahrelange, sinnlosen Diskussionen, kann er nur noch den Kopf schütteln. Vielleicht wären diese Bilder wieder einmal einen Denkanstoß wert. Warum einer an der Stützmauer montierter Gehweg nicht möglich sein soll, versteht eigentlich niemand. Aber möglicherweise wird dies einer erklären.

Gut wäre halt, bevor irgend etwas passiert.

So einfach könnte die Lösung aussehen, da braucht es wohl ziemlich gute Gegenargumente…….

Da hätten alle Platz – Fussgänger, Kinderwägen und sogar Radler….

Und für die Planer zum besseren Verständnis, hat Johann auch gleich noch den Unterbau fotografiert. Kein technisches Wunderwerk sondern eine einfache Ausführung. Nicht mehr und nicht weniger.

Aber durchaus möglich, das die österr. Regulierungswut (wie auch der neue ÖVP-Mann Kurz meint) das nicht zulässt.

 

 

 

Weiterempfehlen:

Eine Antwort
  1. Werner

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!