Zur Erinnerung an große Polit-Tage im Hochtal Wildschönau – vor 3 Jahren wurde über die Zukunft des ländlichen Raum diskutiert

Die Wildschönau vor drei Jahren. Viele hochrangige Experten aus der Agrarwirtschaft, darunter der deutsche Bundesminister Christian Schmidt und der österr. Landwirtschaftsminster Andrä Rupprechter, EX-EU Kommisar Franz Fischler, die jetztige ÖVP Generalsekretärin Elisabeth Köstinger und viele andere, diskutierten über die Zukunft des ländlichen Raum.

Der ländliche Raum nimmt eine zentrale Rolle für die Wirtschaftskraft  und die Lebensqualität in ganz Europa ein. In Österreich werden 35 Prozent der Bruttowertschöpfung in ländlichen Gebieten erwirtschaftet. Die Umweltleistungen werden dabei immer wichtiger – sowohl bei den Klein- und Mittelbetrieben, also auch in der Landwirtschaft. „Der ländliche Raum ist entscheidender Impulsgeber für ein lebenswertes Österreich. Zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher leben in ländlich geprägten Regionen. Als Siedlungsraum sowie als Wirtschafts-, Natur- und Erholungsraum sind die ländlichen Gebiete für Österreich von enormer Bedeutung“, betonte damals Bundesminister Andrä Rupprechter anlässlich der internationalen Konferenz „Der ländliche Raum hat Zukunft“ im Bergbauernmusem z’ Bach.

An der Konferenz unter dem Vorsitz von Forum-Alpbach-Präsident Franz Fischler nahmen Politiker aus ganz Europa teil – unter anderen die Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (Deutschland), Dejan Zidan (Slowenien), Nicos Kouyialis (Zypern) und Byurhan Abasov (Bulgarien). Mit hochrangigen Vertretern der EU-Institutionen, der Bundesländer und der Sozialpartner diskutieren auch die EU-Spitzenkandidaten der ÖVP, Othmar Karas und Elisabeth Köstinger. Im weiteren waren damals Südtirols LH Arno Kompatscher, Alt-LH Erwin Pröll, Sixtus Lanner, WK Präsident Christoph Leitl und viele andere mit von der Partie.

Das Bergbauernmuseum z’ Bach hat sich damals als ein durchaus gutes Veranstaltungszentrum präsentiert, und hätte das Potential für mehr. Vielleicht wäre hier die eine oder andere Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Alpbach gegeben. Das dortige hochmoderne Congress-Center mit einer “Zweigstelle” im Bergbauern-Museum z’ Bach.Visionen sind sicher erlaubt….

Das war vor drei Jahren….

Er war der Ideengeber für diese große Tagung im Museum….Dr. Sixtus Lanner

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!