Ein Top-Angebot an heimische Lehrlinge: Die “Lehrlings-Card Wildschönau”

Das Hochtal Wildschönau bietet ab sofort eine “Lehrlings-Card” an, ein tolles Angebot für heimische Lehrlinge und Betriebe. „Ich bin schlau mach eine Lehre in der Wildschönau“, so der Leitspruch der neuen Lehrlingscard.

“In der Tat, die jungen Menschen nehmen dieses Angebot immer vermehrt an”, sagt WIWI Obmann Walter Stadler, der diese Idee mit Unterstützung von DI Pauli Schneberger und Wildschönauer Unternehmern ins Leben gerufen hat.

Die Lehrlingscard Wildschönau soll in erster Linie dazu dienen, dass sich ein Lehrling als Lehrling ausweisen kann, und damit aber auch viele Vorteile nützen können.

Die Lehrlingscard wird von der Gemeinde nach des Antrag des Unternehmers nach nur 3 Tagen ausgehändigt, und bietet den Lehrlingen eine Fülle von Begünstigungen und sonstigen Vorteilen, die einen Wert von über 1000 € darstellt.

Die Card kostet pro Jahr 120 € und muss bei Anmeldung vom Unternehmer bezahlt werden und ist ein Jahr gültig.

Mit der Lehrlingscard soll aber auch ein Beitrag dazu geleistet werden, dass der Lehrlingsstand weiter an Ansehen gewinnt.

Auf Initiative seitens des WIWI, der Gemeinde und TVB Wildschönau lud man alle engagierten Leistungsträger des Tales, sich dieser Aktion anzuschließen. Erfreulicherweise beteiligen sich viele Firmen, Unternehmer und Hotelier an diesem Projekt.

Für die heurige Wintersaison wurden nun die ersten Lehrlingscards ausgegeben, die 3 glücklichen sind Christine Gruber (Backstube), Hannah Domainkon (Spar) und Peter Holzer (Tischlerei Gwiggner).

“Die Lehrlings-Benefits” reichen von der Gratis Benützung des Nightliner, Freischwimmbad, Tennis,Bergbahn, Talfeste in Oberau und Niederau – diese Angebote können allesamt kostenlos benützt werden.

Eine durchaus gelungene Aktion des WIWI, mit dieser man auch einen Vorbildwirkung für andere Gemeinden erzielen will.

Im folgenden Video-Clip erklärt WIWI-Obmann Walter Stadler die neue Lehrlings-Card:

Martin Larch, Christine Gruber und Walter Stadler (v.l.)

Thomas Gwiggner, Peter Holzer und Walter Stadler

Walter Stadler und DI Pauli Schneeberger

Walter Stadler, Hannah Domainko und Petra Ladstätter

Lobte die Idee von Walter Stadler und dem WIWI: BM Margarete Schramböck

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!