Die Gemeinde Wildschönau trauert um den langjährigen Finanzverwalter Meinhard Rabl – Verabschiedung Ostermontag 18.30 Uhr

Das Hochtal Wildschönau trauert um seinen langjährigen Finanzverwalter Meinhard Rabl, der nach langer schwerer Krankheit im 59. Lebensjahr verstorben ist. Meinhard Rabl hinterlässt seine Frau Anna und seine beiden Söhne Maximilian und Alexander.

Meinhard Rabl begann 1977 im  Gemeindeamt, und war die letzten 20 Jahre als Finanzverwalter tätig. Insgesamt diente er vier Bürgermeistern – Walter Lanner, Peter Riedmann, Rainer Silberberger und zuletzt Hannes Eder mit großer Umsicht, er erfreute sich auch bei der Kollegschaft im Gemeindeamt großer Beliebtheit.

Seine absolute Korrektheit und akribisch genaue Verwaltung der gesamten Gemeindefinanzen war ihm stets ein großes Anliegen.

Viele Jahre war Meinhard Rabl auch Mitglied der Bundesmusikkapelle Oberau, und schaffte sogar das Goldene Jungmusikerleistungsabzeichen. Auch der Männerchor Oberau verlor mit Meinhard Rabl ein langjähriges Mitglied.

Sein allergrößtes Hobby waren die Berge, von denen er viele Dreitausender bestieg. Nun hat er den letzten Berg bezwungen, dies war wohl der schwierigste von allen…

Die Verabschiedung von  Meinhard Rabl findet am Ostermontag um 18.30 Uhr statt.

Danke Meinhard für Deine Arbeit zum Wohle der Gemeinde Wildschönau!

Ist noch nicht lange her, das man Meinhard Rabl verabschiedet hat. Vize BGM – Norbert Moser (links) und BGM Hannes Eder sagten Danke für die vielen Jahre als Finanzverwalter der Gemeinde Wildschönau.

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!