Wildschönauer “Krautingerwoche” ging am Sonntag zu Ende – durchaus positives Echo auf Neuerungen

Gestartet hatte man die “Krautingerwoche 2017” mit dem traditionellen “Museumskirchtag” am Erntedank-Sonntag. Es folgte die Sonderausstellung “Wildschönau früher und heute”( wir berichteten),und  spezielle Führungen zu den “Krautingerbauern”. Den Abschluss dieser Woche bildete ein fulminantes “Boogie Woogie” – Konzert mit Christoph Steinbach und ein “Film-Branch” mit Peter Thaler, der altes Bildmaterial aus den Filmen seines Vaters Michael Thaler zeigte.

 

Michael Thaler hielt über viele Jahre das gesellschaftliche Leben in der Wildschönau auf seinen Filmen fest. Das traditionelle Wildschönauer Talfest, verschiedene landwirtschaftliche Arbeiten bis hin zu zahlreichen kirchlichen Festen und Hochzeiten – unzählige Wildschönauer Momentaufnahmen sind in diesem Filmmaterial zu finden.

Es war eine durchaus bunte Mischung die Kulturreferentin Michaela Hausberger und ihr Team angeboten hat. Vor allem die Neuausrichtung der “Krautiger-Verkostung” kam bei allen gut an.

Nun folgen einige ruhigere Wochen im Hochtal, ehe man am 2. Dezember 2017 mit dem Tiroler Bergadvent in die Vorweihnachtszeit startet.

Legten sich im Bergbauernmuseum kräftig ins Zeug: Christoph Steinbach und Band

Einer der Höhepunkte dieser Woche: Die “Krautiger-Verkostung” mit BM Andrä Rupprechter (links), Vizekanzler Wolfgang Brandstetter und LA Kathrin Kaltenhauser.

 

Tolle Stimmung im Museum

Organisierten neben vielen anderen die Kulturwoche: Michaela Hausberger und  Waltraud Moser

Alle Fotos: Elmar Mayr

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!