Auf zwei Räder in die Berge – dem Mountainbike gehört die Zukunft

Die aktuelle Corona-Krise und deren ökologisch noch unabsehbaren Folgen stellt an alle enorme Herausforderungen. In allen Tourismusregionen wird nach attraktiven Angeboten gesucht, und dazu zählt das Bergerlebnis auf zwei Räder. Kein Freizeitsport boomt weltweit so sehr, wie das Fortbewegen auf modernen Bikes, ob mit oder ohne Motor. In den Bergen ist dies mit dem Namen „Mountainbike„ zu einer Erfolgsstory sondergleichen geworden.

Jene Tourismusregionen, die in den letzten Jahren in diesen Freizeitsport investiert haben, sind ganz eindeutig vorne mit dabei. Immer mehr Destinationen rüsten ihr Angebot kräftig auf und bieten eine allumfassende Infrastruktur aus Service- und Verleihstationen, Beherbergungsbetriebe die Bikes im Verleih anbieten und Gepäcktransporte. Seilbahnbetreiber bieten die Möglichkeit des Bike-Transportes, Bahn- oder Bus bieten diverse Ziele an, also rund um das Rad bewegt sich was.

In allen Regionen des Landes das gleiche Bild, das Mountainbike ist nicht mehr wegzudenken. Ob Hüttenwirte oder Bergrestaurants, alle profitieren von diesem Freizeitsport. Millionen werden in den Ausbau der Infrastruktur aufgewendet, eine überaus vernünftige und finanziell überschaubare Investition.

„Es geht Bergauf„ verkündet die Tirol Werbung, und drückt damit wohl auch die Hoffnung aus, dass nach dieser harten Zeit auch wieder etwas Zuversicht und Aufbruchsstimmung einkehren möge. Und auch bei der TW setzt man auf das Thema Wandern und Mountainbike, und macht damit Lust auf das eigene Land.

Die Berge als Kraftplätze nutzen, das wird das Tourismus-Konzept der Zukunft, darüber sind sich namhafte Experten einig. Ob mit dem Mountainbike oder Seilbahn – wie man sich nach oben bewegt muss jeder selber entscheiden. Was oben aber beide nutzen können, ist der „größte Fernseher der Welt„.

Auf einer gemütlichen Holzbank sitzen und dabei den Blick in dieses herrliche Land genießen, Herz was willst du mehr……

Mountainbike und kein Ende. Noch nie wurden so viele Bikes verkauft wie heuer. Natürlich der Renner: E-Bikes.

Fredi, Markus und Florian Silberberger trafen sich auf der “Farnkaser-Alm” bei Robin Silberberger und seiner Familie – auch alles Silberberger’s…..Und auch der Fotograf war ein Silberberger, sind überall dort, “wo der Rauch aufgeht”…..

Almrosen mit Blick auf die Schönangeralm…..

Schauen nach Radtour sehr durstig aus, aber das kristallklare “Almwasser’l” wird diesen rasch löschen……..

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!