Mathea Holaus und Toni Silberberger bei ORF “Land der Berge”

Der ORF produziert derzeit eine Neuauflage der früheren Quotensendung von „Land der Berge„! Diese Erfolgssendung war jahrelang das Aushängeschild heimischer TV-Produktionen, und wurde seinerzeit von Lutz Maurer und Manfred Gabrielli erfunden.

Nun wird diese Sendung – in etwas anderer Form wieder produziert. Aus Wildschönauer Sicht mit dabei ist Redakteurin Mathea Holaus und Toni Silberberger, der für Drehbuch und Produktion zuständig ist. Kameramann ist der frühere ORF-Chefkameramann Kurt Treffner. Sendeverantwortliche ist Manuela Strihavka vom ORF.

Der wichtigste in der Mannschaft ist der Zillertaler Peter Habeler, der bereits bei der ersten Sendung 1982 mit dabei war.

Er wird die Zuschauer durch die schönsten Bergregionen der Alpen führen. Im Mittelpunkt der 45-minütigen Sendungen stehen Menschen und deren Geschichten, sowie die fantastische Bergwelt des Landes. Man verzichtet dabei bewusst auf „extremes Bergabenteuer„, Ziel ist es den Berg- und Wanderfreunden die Schönheiten der Alpen und deren Besonderheiten näher zu bringen.

Die ersten Sendungen werden derzeit im Paznaun, St. Anton am Arlberg, Zillertal und der Region Wilder Kaiser produziert. Ausgestrahlt werden diese erstmals im Frühjahr 2019.

Unterstützt wird die Sendung von Tirol Werbung, den diversen Regionen, ORF und Autohaus Brunner – Kirchbichl!

Oberhalb von Galtür tut sich eine gewaltig schöne Gebirgswelt auf.

Produzieren derzeit “LAND DER BERGE” : Kurt Treffner, Peter Habeler und Toni Silberberger

Eine schöne Geschichte: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann auf der 2138 Meter hohen Friedrichshafener Hütte erzählt warum ihm als Starkoch die Berge wichtig sind.

v.l. Toni Silberberger, Eckart Witzigmann, Mathea Holaus und Kurt Treffner.

Die Friedrichshafener Hütte, eine traumhaft schöne Gebirgslandschaft.

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!