Wildschönau kann “Enduro” – toller Erfolg der KENDA Enduro Serie 18 im Hochtal

Enduro spiegelt die Idee des Mountainbikens in seinen Grundzügen wieder. Ausdauer, technisches Geschick und letztendlich Schnelligkeit sind gefordert. In der Wildschönau wurde all das auf die Härteprobe gestellt, welche Lena Arndt (Bikemeister Racing) und Florian Schmidt (Bike 24 Racing Squad) für sich entschieden.

“So viel E1 wie noch nie” – “Größtes MTB Enduro Event Österreichs”, Rennleiter Rainer Schoner hatte nicht zu viel für das Rennen am 7./8. Juli 2018 versprochen.

Gemeinsam mit Streckenchef Alex Mayr und einer Horde fleißiger Helfer präparierte er die feinsten Trails der Wildschönau. Und die hatten es mit 1.700 Tiefenmetern und alpinem Anspruch zweifelsohne in sich. Unter eine Stagezeit von 14:52.85 Minuten kam da keiner.

“Geschafft, aber glücklich”, lies sich die Stimmung im Ziel zusammenfassen. Das Rennen hat definitiv Laune auf mehr gemacht.

Dem Tourismusverband, der die lokale Organisation federführend übernahm, mag das nur recht sein. “Vielen, vielen Dank, dass ihr alle gekommen seid. Ihr seid der Hammer, was ihr leistet.”, richtete Thomas Lerch, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Wildschönau an die E1-Gemeinde und schloss zugleich ein großes Dankeschön an, “an die großartigen Helfer und Grundbesitzer, ohne die ein solches Event niemals möglich wäre.”

Eindrucksvoll hat die Region bewiesen, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Von der Bergrettung bis zum Fußballclub war gefühlt die halbe Bevölkerung auf den Beinen.

 

Spektakuläre Bilder vom Enduro Wildschönau

Hektischer Betrieb im Zielgelände

Flotte Fahrt über den “Riedl”…..

Warten auf den Start…..

…müde nach dem wilden Ritt…

Die Organisatoren v.l.: Ulrich Hans Firma Baboons, Rennleiter Rainer Schoner und TVB Chef Thomas Lerch

 

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Rabl Johann
  2. Franz Hohlrieder

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!