Lang dauert’s nimma, dann beginnt die Almsaison – eine Erinnerung an ein almerisches “Highlight” aus dem Hochtal Wildschönau.

Bald ist es zwei Jahre her, als Wildschönau TV dem Josef Haas auf der “Breitegg-Alm” einen Besuch abstattete. Dieser damalige Dreh auf der schön gelegenen Alm oberhalb des “Schönanger”, wurde zu einem echten “Hit” – der “Larch” war geboren. Mittlerweile kennt man den Josef Haas dank seiner markigen Sprüche weit über die Landesgrenzen hinaus.

Der Mann mit dem “schmoitzigen Fozei” läßt sich nach wie vor keine “Goaß” verbieten, auch nicht von den Bundesforsten, das steht schon mal fest. Die Almhühner der “Breiteggalm” legen “potenzfördernde” Eier, das hat er auch bewiesen. Seine Zitate schmücken viele T-Shirts und Schildmützen, er wurde bekannt wie der sprichwörtliche “bunte Hund”. Mittlerweile ist der “Larch” zwar ein bisschen ruhiger geworden, doch sein schelmisches Grinsen hat er nicht verlernt.

Und natürlich wird der “Larch” am 1. April seine “Registrierkasse” so wie es der Finanzminister will, in Betrieb nehmen, das ist klar. Josef Haas freut sich jetzt auf den Almsommer auf seiner “Breitegg-Alm”, die man vom Gasthaus “Schönangeralm” in einer knappen Stunde zu erreicht. Der Bauernspeck a’la “Larch” hängt schon in der Räucherkammer, und wartet von hungrigen Bergwanderer verspeist zu werden.

Also bis bald auf der “Breiteggalm”!

Am 1. April nimmt der “Larch” seine “Alm-Registrierkasse” in Betrieb, “Ordnung muss sein”…so der Josef..

Der “Larch” und sein Goaßbock – beide gehören zusammen….

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!