Die Wildschönauer Almabtriebswochen haben begonnen – den Auftakt machte die “Neuhögenalm”

Der Wetterbericht für die nächsten Tage verheißt nicht unbedingt was ganz gutes. Zeit für die Hochalmen die Hütten dicht zu machen, und mit dem Vieh die Heimreise anzutreten. Den Auftakt machte am Samstag der Auffacher “Thumerbauer”, der von der 1700 Meter hohen “Neuhögen-Alm” die Tiere ins Tal brachte.

Noch am Freitag hat man sich familienintern beraten, ob man bleiben soll, der Wetterbericht brachte dann die Entscheidung, das es sinnvoller ist abzufahren.

Es ist ein Almabtrieb der etwas anderen Art, ohne Hektik und ohne tausende Zuschauer, darauf legt man beim “Thumerbauern” keinen großen Wert. 

Den wenigen Einheimischen hat’s gefallen und auch so mancher Urlaubsgast zückte die Fotokamera. Doch dazu hat man in zwei Wochen noch genug Gelegenheit, am 23. September geht’s für alle zurück in die heimatlichen Ställe. Dann allerdings mit etwas mehr Hektik.

 

 

Eine Antwort
  1. Johann und Gertrud Langreiter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!