Großartige Auszeichnung an Mag.arch Markus Fill aus Auffach – Höchste Auszeichnung für herausragende Baugestaltung des Landes Niederösterreich

Zum 35. Mal jährte sich die Verleihung der Goldenen Kelle als höchste Auszeichnung für herausragende Baugestaltung in Niederösterreich. Es wurde ein inspirierendes Fest der Superlative mit neun großartigen Preisträgern, die von der größten Jury des Landes nominiert wurden. Und an der Spitze aller stand der Auffacher Markus Fill, Sohn von Elisabeth und Peter Fill aus Bernau. Der Wildschönauer erhielt diesen Preis für die großartige Baugestaltung des Wolfsbräu in Thernberg.

Im wunderbar entspannten Ambiente des Refugiums Hochstrass, inmitten einer Bilderbuchlandschaft, gab es für die Gäste des Goldenen Kellen Festes ein Rahmenprogramm von ausgesuchten Restauratoren, Handwerkern, Künstlern und niederösterreichischen Qualitätsproduzenten, das das Herz aller an Sanierung, Architektur und den qualitätsvollen Dingen des Lebens interessierten Besucher höher schlagen ließ.

Da konnte man mit Fachleuten über die Restaurierung von Holzböden und alten Kastenfenstern plaudern, einer Vergolderin über die Schulter schauen, handgefertigte Beschläge nach traditionellen Vorlagen sehen oder entzückende handgefertigte Teddybären streicheln. Und das alles musikalisch untermalt von der großartigen Sängerin Tini Kainrath und dem Klangfeuerwerk der A capella Band Flo´s Bros.

Allen den begeisterten Besuchern, die an diesem hochsommerlichen Tag den Verlockungen eines kühlen Bades widerstanden hatten, wurde ein Feuerwerk an Inspiration, Ästhetik, Know-how, sowie Entspannung und kulinarischen Genüssen geboten. Ein umfassendes Kinderprogramm sorgte zudem für Spiel und Spaß bei den Kleinen.

Die Preisverleihung war mit berührenden Momenten verbunden, die von der manchmal schwierigen Entstehungsgeschichte der preisgekrönten Projekte erzählten, vom Mut und Durchhaltevermögen der Bauherren, von ihrem Respekt und ihrer Achtsamkeit gegenüber erhaltenswerter Bausubstanz. Von der Kunst und Behutsamkeit der Architekten, Altes und Neues umsichtig zu verbinden, um nachhaltige, lebens- und liebenswerte Bausubstanz zu schaffen. Es sind Geschichten von Menschen, die sich einem besonderen Projekt mit Freude, Leidenschaft und Herzblut verschrieben haben.

Ein gemeinsamer Nenner verband zu diesem ganz besonderen Fest die Preisträger und jene, die mit ihren Werken und ihrem Fachwissen das Rahmenprogramm gestalteten: hier waren Menschen mit Leidenschaft, Hingabe, Respekt und Liebe zur Qualität versammelt.

Dr. Stephan Pernkopf, der in Vertretung von Landeshauptfrau Mikl-Leitner die begehrten Goldenen Kellen überreichte, unterstrich die Bedeutung dieses Preises für die bauliche Gestaltung unseres Landes Niederösterreich und lieferte ein Stichwort zum Sinn des Bauens und Gestaltens, das an diesem traumhaft schönen Sommertag den Weg in alle Herzen fand: Lebensfreude!

Die „Goldene Kelle“ ist die höchste Auszeichnung für vorbildliche Baugestaltung in Niederösterreich.

Mag.arch. Markus Fill aus Auffach erhielt für herausragende Baugestaltung den höchsten Preis den das Land Niederösterreich zu vergeben hat! Herzlichen Glückwunsch!

Bgm. Mag. Johann Lindner, LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, Familie Karin und Mag. Markus Wagner, Mag. arch Markus Fill / imarea ZT GmbH, BM Manfred Sperhansl, Landesbaudir. DI Walter Steinacker (Foto ©Anja Grundböck)

 

 

Weiterempfehlen:

Eine Antwort
  1. Anna Fill

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!