Skiareatest 2016 in Bozen

Am vergangenen Wochenende wurden in der Messehalle Bozen renommierte Seilbahnunternehmen aus den Alpenländern für ihre herausragende Arbeit im Skiwinter 2015/16 geehrt. Aus Tirol waren die Bergbahnen Nauders, Mayrhofen, Bergeralm und Muttereralm mit von der Partie.

Skiareatest-Chef Klaus Hönigsberger, der seit 21 Jahren diesen  anonymen Test leitet, stellt den Seilbahnen im gesamten Alpenraum ein durchaus gutes Zeugnis aus.

Mit Gold bedacht wurden heuer die Bergbahnen Nauders und Mayrhofen, die Weltcup-Trophy in Gold ging heuer an Alta Badia in Südtirol.

Marcello Varallo, der ehemalige Weltklasse-Abfahrer als Vorsitzender des WC-Komitee meinte, dies sei vor allem der großartigen Beschneiungstechnik der Bergbahnen in Alta Badia zu verdanken.

Gold ging auch an das Skigebiet von Sexten in Südtirol, sowie der Aletsch-Arena in der Schweiz.

Auch das Skigebiet Skijuwel war vor zwei Jahren unter den Ausgezeichneten, vielleicht klappt es wieder, wenn die neue Gondelbahn auf den Schatzberg in Betrieb geht.

Wildschönau TV war für den ORF in Südtirol im Einsatz. Der Bericht aus Bozen ist noch eine Woche in der Mediathek abrufbar.

Hier der offizielle Beitrag vom Skiareatest 2016:

bozen 2016 01

Gold für die Mayrhofner Bergbahnen

bozen 2016 04

Die Wildschönau war durch Raimund Thaler (2.v.r.) und Günther Stadler (r.) vertreten.

bozen 2016 03

Kantonalsrat Leo Jeker überreichte Skiarea-Test Chef Klaus Hönigsberger (rechts ) zwei Steinbock-Hörner aus Brot.

bozen 2016

Marcello Varallo – Chef des WC-Komitee von Alta Badia bekam Gold für seine Leistungen im Skiweltcup.

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!