Ein Frühlingsfest mit vielen fröhlichen Gesichtern….

Ein wahres Integrations-Frühlingsfest war es, als am Karsamstag mehr als 200 Kinder mit ihren Eltern der Einladung zum Ostereiersuchen auf dem Schatzberg gefolgt waren und einen herrlichen Tag erleben durften.

Unter den vielen Besuchern aus Wildschönau und Umgebung befanden sich auch Flüchtlingsfamilien vom Ortsteil Melkstatt in Auffach – Wildschönau; die sechs Familien haben zum ersten Mal Höhenluft geschnuppert.

Auch die Erwachsenen aus Afghanistan, dem Irak und dem Iran rutschten wie die Kinder ausgelassen auf dem Hosenboden im Schnee und ließen sich in ihrer Freude sogar zu einem Tänzchen hinreißen.

Auf Einladung des Tourismusverbandes und der Wildschönauer Bergbahnen war man mit der Gondel auf den Schatzberg gefahren, wo man schon von freundlichen Mitarbeitern des TVB empfangen wurde. Fröhliche Osterhasen und einheimische Freiwillige betreuten und begleiteten die Kinder durch die verschiedenen Stationen.

Zum Mittagessen hatte Bgm. Hannes Eder/ Gemeinde Wildschönau eingeladen, und man wurde entgegenkommend bedient vom Personal auf der Schatzbergalm. Bei strahlendem Sonnenschein am Nachmittag klang das Ostereiersuchen aus.

Die Flüchtlinge und die Betreuung des Heimes Melkstatt möchten sich bei allen Spendern und Helfern bedanken, die zum Gelingen dieses wunderbaren Tages am Schatzberg beigetragen haben!

Bericht: Tiroler Soziale Dienste TSD

Osterhasenfest+Wildsch%C3%B6nau+2016+%28121%29(1)

Fröhliche Gesichter auf dem Schatzberg……

Osterhasenfest+Wildsch%C3%B6nau+2016+%28133%29

Osterhasen….

Osterhasenfest+Wildsch%C3%B6nau+2016+%2891%29

Für die Kinder aus fernen Land war dies ein tolles Erlebnis….

Osterhasenfest+Wildsch%C3%B6nau+2016+%28126%29

2 Kommentare
  1. christine kofler
  2. Weißbacher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!