GR-Wahl im Hochtal Wildschönau: Alle Wahlwerber ziehen an einem Strang!

Eine solch unaufgeregte Gemeinderatswahl gab es im Hochtal Wildschönau noch nie! Eine Gemeinde, vier Dörfer, vier Listen und einen von allen Wahlwerbern respektierten Bürgermeister Hannes Eder! Mit der guten Arbeit in der Gemeindestube der letzten sechs Jahre dufte der Großteil der Bewohner zufrieden gewesen sein.

Wenngleich große bauliche Maßnahmen wie Neubau Kindergarten, Totalumbau des Schulcampus Oberau, die finanzielle Beteiligung am Bau des Drachenparkes auf dem Riedlhang gestemmt werden musste. Natürlich wurde bereits im Vorfeld vieles geplant und überlegt, umgesetzt haben diese Projekte aber die Damen und Herren des derzeitigen Gemeinderates.

Für den neu zu wählenden Gemeinderat warten aber neue, sehr herausfordernde und baulich und sonstig wichtige Infrastrukturmaßnahmen. Zu den größten zählt die Überlegung wie es im Bereich Altenwohnheim weitergeht.

Zunächst wird einmal die Standortfrage zu klären sein, ob es dann ein Neubau, der Ankauf und Umbau einer bestehenden Liegenschaft wird, das wird eine Expertenkommission mit Einbindung der Talbewohner zu entscheiden haben. Hier ist Handlungsbedarf gegeben, die älteren Generationen möchten ihren Lebensabend am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung verbringen. Auch das Thema Sozialsprengel wird für den Gemeinderat ein wichtiges Zukunftsthema werden.

Eine breite Zustimmung aller Wahlwerber gibt es zum raschen Ausbau der Rad-und Wanderwege quer durch das Tal. Fast drei Jahrzehnte wird über den Wanderweg Oberau – Mühltal diskutiert, mit nicht mehr zählbaren Varianten. Jetzt soll eine Lösung gefunden worden sein. Der Radweg quer durch die Wildschönau fordern auch die Touristiker, der Rad-Boom hat die Wildschönau schon längst erreicht.

Sehr interessant ist die Forderung nach einem raschen Ausbau des Breitbandnetzes im gesamten Tal. Hier sollten auch die Rand-Regionen wie Thierbach mit eingebunden werden. Das Thema „Home-Office“ wird für viele ein großes Thema, und dazu braucht es eine perfekte Infrastruktur.

Nahezu alle Gruppierungen haben diese Themen in ihrem Wahlprogramm stehen.

Das alle Gruppierungen für eine gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Tourismus stehen, versteht sich in der Tourismushochburg von selber. Ein Thema ist auch die  Beschaffung von leistbaren Wohnraum sowie der sorgsame Umgang mit Widmung von Baugrund.

Ein Thema könnten sich die Wildschönauer Bürger bei dieser Wahl ersparen, die Wahl des Bürgermeisters! Der steht mit Hannes Eder für die nächsten sechs Jahre bereits fest.

Da haben die Nachbargemeinden ein Problem mehr zu lösen, dies noch beim einen oder anderen für schlaflose Nächte sorgen könnte.

Gemeinsam in die Zukunft: Alle vier Spitzenkandidaten die am kommenden Sonntag um Wählerstimmen kämpfen: v.l.: Achim Riedmann, Josef Mayr, BGM Hannes Eder und Walter Klingler. Davon können viele Tiroler Gemeinden nur träumen…..
In der Wildschönauer Nachbargemeinde Hopfgarten soll, wenn es den Wahlplakaten nach geht, bald ein frischer Wind wehen….Man darf gespannt sein….
Weiterempfehlen: