Tragischer Skiunfall im Skigebiet Schatzberg mit Todesfolge

Am 13. Februar 2022 gegen 10:55 Uhr ereignete sich im Schigebiet „Skijuwel“ im Gemeindegebiet von Auffach auf der rot markierten Piste Nr. 11 ein Schiunfall, wobei eine 20-jährige Deutsche (aus Sachsen-Anhalt) aus bislang unbekannter Ursache frontal auf ein abgesichertes, feststehendes Hindernis (Pistenabsicherung) prallte und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog.

Die Frau war zusammen mit ihrem Lebensgefährten und dessen Eltern im Schigebiet mit Alpinschiern unterwegs und trug einen Schihelm. Die Schiläuferin fuhr geradeaus auf das gepolsterte Hindernis zu und prallte dagegen.

Die Verunfallte war ohne Bewusstsein und trotz laufender Reanimation während des Transportes durch den Notarzthubschrauber „Heli 3“ in die Universitätsklinik Innsbruck konnte dort nur noch der Tod der Frau festgestellt werden.

Nach Abschluss der Erhebungen werden Berichte an die zuständigen Stellen verfasst werden.

Lawinenabgang im Bereich Hohe Salve im Gemeindegebiet von Hopfgarten im Brixental

Am 13. Februar 2022 gegen 10:30 Uhr wurde der Leitstelle Tirol ein Lawinenabgang am Gipfel der Hohen Salve im Gemeindegebiet von Hopfgarten im Brixental auf einer Seehöhe von 1.800m gemeldet. Aufgrund Von Zeugenaussagen konnte auch nicht ausgeschlossen werden, dass Personen an der Auslösung der Lawine beteiligt waren.

Von der Leitstelle Tirol wurden die Notarzthubschrauber „C4“ und „Martin 6“, der Polizeihubschrauber „Libelle“, die Bergrettungen Hopfgarten (13 Einsatzleute), Scheffau (1) und Westendorf (11) sowie die Alpinpolizei alarmiert. Durch die Hubschrauber wurden die Rettungsmannschaft der Bergrettung, drei Hundeführer mit Hunden und die Alpin Polizei zum Einsatz Ort verbracht.

Am Einsatzort eingetroffen konnte eine ca. 60m lange und ca. 2m hohe Abrisskannte, unterhalb des Gipfels der „Hohe Salve“ festgestellt werden. Die Länge des Lawinenkegels betrug ca. 300m. Die Geländeneigung bei der Abrisskannte betrug ca. 42° bis 45°. Der gesamte Lawinenkegel systematisch abgesucht, es ergaben sich keine Verdachtsmomente hinsichtlich einer verschütteten Person.

Im Zuge des Einsatzes kam es zu einem unglücklichen Vorfall, wobei ein Bergretter der Bergrettung Hopfgarten, mit seinen Schiern von der Abrisskannte in Richtung Auslauf des Lawinenkegels fuhr und sich dabei eine Verletzung unbestimmten Grades am Knie zuzog.

Quelle:Polizei

Auf der roten Piste 11 auf dem Schatzberg, ereignete sich der tödliche Unfall.

Weiterempfehlen: