Zwei Wildschönauer – Günther Gerhard und Felix Klingler hautnah bei Olympia in China mit dabei

Mit den Olympischen Winterspielen, die am 4. Februar in Peking beginnen, wird zum ersten Mal eine Stadt sowohl die Olympischen Sommer- als auch die Olympischen Winterspiele ausrichten. Nach dem Sommer vor fast 14 Jahren wird die Hauptstadt der Volksrepublik China erneut die Sportwelt zu den olympischen Wettkämpfen einladen. Am Freitag beginnen die Olympischen Winterspiele.

Mit von der Partie sind auch zwei Wildschönauer, einmal Günther Gerhard, der Techniktrainer des Chinesischen Nationalteams, zum anderen Felix Klingler (der Sohn von Tom Klingler), der als Vorläufer bei der schwierigen Olympiaabfahrt bei den Herren und auch den Damen im Einsatz ist. Klingler war bereits mehrmals beim Hahnenkammrennen als Vorläufer im Einsatz.

Die Alpin-Wettkämpfe werden alle im Nationalen Ski-Alpin-Zentrum im Kreis Yanqing ausgetragen. Das Skigebiet liegt 75 Kilometer nordwestlich von Pekings Stadtzentrum auf rund 1200 Metern Seehöhe.

Im Gebirge Xiaohaituo entstand hier für die Winterspiele ein komplett neues Resort mit 25 Pistenkilometern und neun Seilbahnen. Auf der längsten der sieben Pisten überwindet man 900 Höhenmeter. Um den Bau zu ermöglichen wurde im Vorfeld ein Naturschutzgebiet verkleinert. Über die Strecken an sich und ihre Schwierigkeiten ist kaum etwas bekannt. Auch für die Athleten wird es eine große Überraschung sein, nachdem die Generalprobe während des Weltcups nicht stattfinden konnte.

“Die Pisten sind in einem traumhaften Zustand”, sagt Günther Gerhard, Pistenbauer Bernhard Russi hat hier ganze Arbeit geleistet, meint der Wildschönauer Techniktrainer. “Es werden sicher andere Olympische Spiele, der Aufwand der hier betrieben wurde, ist enorm”, sagt weiter. Natürlich sind auch die Sicherheitsanforderungen wesentlich andere als in europäischen Ländern,  aber das wusste man bereits im Vorfeld.

In China hat der Skisport ein riesiges Zukunfts-Potential, ist Günther Gerhard überzeugt, das ist ein durchaus “Ski-Närrisches” Volk.

Seine Starter werden bei diesen Spielen noch keine große Rolle spielen, das alles ist erst im Aufbau begriffen. Dennoch am Fleiß fehlt es nicht, und auch im technischem Feinschliff wird akribisch gearbeitet.

Felix Klingler aus Oberau, bringt als Vorläufer schon enorme Erfahrungen mit sich. Immerhin war er auch schon des öfteren beim Hahnenkammrennen als Vorläufer im Einsatz.

Und die Olympiaabfahrt am Sonntag um 03.45 Uhr (Ortszeit) hat es in sich, sagt Günther Gerhard. Da gibt es keinen Zufallssieger, Aamodt Kilde, die beiden Schweizer Beat Feuz und Marco Odermatt, der Südtiroler Dominic Paris und der Österreicher “Mothl” Mayr sind seine Topfaforiten.

Zwei Wildschönauer bei Olympia: Trainer Technik-Alpin Günther Gerhard und “Test-Pilot” Felix Klingler aus Oberau. Felix Klingler wurde von der FIS als Vorläufer nominiert .(v.l.)

Trainer Günther Gerhard (Mitte) mit zwei seiner Technikerinnen

Olympiaabfahrt in Peking: Nichts für schwache Nerven…..

 

Weiterempfehlen: