Sepp Landmann: Erinnerung an einen großen Tiroler, der vor 10 Jahren verstarb

Zum 10. Todestag von Sepp Landmann trafen sich am Erntedank-Sonntag Volksmusikfreunde und Wanderer auf der Brixlegger Holzalm. Im Rahmen von „Tirol zualosen“ gedachte man des Gründers des Tiroler Volksmusikvereins, der diese Institution im Jahre 1966 gemeinsam mit Herma Haselsteiner nach bayrischem Vorbild aus der Taufe gehoben hatte.

Der gelernte Schlosser, Lehrer, Theaterspieler, Moderator, Sendungsgestalter, unermüdliche Kämpfer für „insa Sach“ war landauf, landab bekannt. Nicht nur beim legendären Sängertreffen im Stanglwirt, bei unzähligen Veranstaltungen brachte er sein reiches Wissen und immer wieder lustige Geschichten unter die Leit.

Gern machte er sich ein wenig lustig über die „hearrischen Widschnauer“, und das, obwohl er selber mütterlicherseits von Klarä a da Wies aus Auffach abstammte, sie war seine Großmutter.

Am. 30. Sept. 2011 verstarb Sepp Landmann im 83. Lebensjahr. Zu seinem Gedenken lud Joch Weißbacher, Bezirksvertreter des TVM, die Familie Landmann, die Inntaler Sänger, die Alpbacher Bläser und seine beiden Sangesfreunde vom 3spitz zu einem Almerischen Singen und Musizieren auf die Holzalm, wo Inge Landmann schon als Kind viele Sommer verbracht hat. Auch Sohn Armin sowie Frau LR Beate Palfrader, die jüngste Tochter, freuten sich gemeinsam mit zwei Enkelinnen und sogar einem Urenkel über das gemütliche Zusammenkommen in Sepps Namen und genossen die Weisen und Lieder.

Mit einem herzlichen Dank an die Sänger und Musikanten, aber auch an die Wirtsleute und die zahlreichen Zualoser endete nach etwa eineinhalb Stunden der offizielle Teil mit dem „Dankliad“ von Konrad Bauer. „Wenn der Sepp da war, tats länger dauern“, waren sich die Inntaler Sänger sicher.

Und sie müssen es wissen, schließlich verband sie mit dem Sepp eine gute und langjährige Musikantenfreundschaft. Sie begleiteten den Sepp auf vielen seiner Veranstaltungen in Bayern und Tirol und auch bei seiner letztn Roas, seinem Begräbnis am 4. Okt. 2011, das sie musikalisch mitgestalteten.

Joch Weißbacher

Fröhliche Runde mit LR Beate Palfrader, den Inntaler Sänger und dem 3-Spitz G’sang

Die Alpbacher Bläser auf der Holzalm mit LR Beate Palfrader

Trafen sich zum Gedenken an Sepp Landmann auf der Brixlegger Holzalm: v.l.: LR Beate Palfrader, die Tochter von Sepp Landmann, Inge Landmann und Joch Weißbacher.

Der 3-Spitz G’sang aus Oberau

Fotos: Martin Wieland und Joch Weißbacher

 

Weiterempfehlen:

Eine Antwort
  1. Sr. Maria Andreas Weißbacher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!