Die harte Arbeit des täglichen Almlebens

Stärker als alle naturräumlichen Entwicklungen, hat die Almwirtschaft das Leben der Menschen die dort täglich arbeiten, geprägt und auch verändert. Die Berglandwirtschaft und Almen sind das Kernstück einer Jahrhunderte alten Kultur, und ein unverzichtbarer Bestandteil einer Tourismusregion wie der Wildschönau.

Damit das alles so funktioniert, braucht es tüchtige Menschen die hinter dieser Tradition stehen. Der Arbeitstag auf den Almen beginnt meistens gegen 5 Uhr Morgens, bei jedem Wetter – ob’s stürmt, regnet  oder auch mal schneit. Auf der 1200 Meter hoch gelegenen “Schönangeralm” in der hintersten Wildschönau, einer der großen Milchalm des Landes, sind die Senner Tom, Anton und Christian seit den frühen Morgenstunden im Einsatz.

Das Tagwerk beginnt mit dem eintreiben der rund 160 Stück Kühe in die Stallungen, die damit den nächtlichen Weidegang beenden. Das alles geschieht nach einem exakten Plan der sich im ganzen Sommer wiederholt.

Die Rindviecher wissen genau, wo ihr Stammplatz im Stall ist, da müssen die Senner kaum eingreifen. Mit einem Auge werden auch mögliche Verletzungen oder kranke Tiere beobachtet, den erfahrenen Männern entgeht nichts.

Und dann beginnt der rund 2-stündige Melkgang. Dabei wird in erster Linie auf Sauberkeit geachtet, das steht für ein Spitzenprodukt wie hier erzeugt wird, an vorderster Stelle. Darauf achten Melker und auch der Käsemeister sehr penibel.

Zweimal pro Woche wird köstlicher Rahmbutter erzeugt, dafür verantwortlich ist Käserei-Helfer Barbaros, der sich freut das dieses großartige Produkt innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft ist.

In der Käserei ist nun Hochbetrieb für Käsemeister Johann Schönauer, der Mann mit den meisten Medaillen der Tiroler Almkäser. Seit 30 Jahren arbeitet er auf dieser Alm und gilt zu Recht als der “Tiroler Almkäse-König”.

Senner Tom hat sich zwischenzeitlich aufgemacht zum täglichen Kontrollgang auf die “Kundl-Alm”, wo rund 70 trächtige Jungkühe weiden. Die “Kundl-Alm” ist der “Mittelleger” der “Schönangeralm”.

Christian, der jüngste der Senner-Mannschaft ist auch zuständig für das Wohlergehen der Almschweine. Etwas Kraftfutter, Molke und Reste aus der Käseproduktion, das ist alles was diese Tiere brauchen.

Und zu guter Letzt macht Senner Anton einen “Freigang” mit dem schwergewichtigen Almstier, der Umgang mit diesem Koloss benötigt Erfahrung.

Und so endet ein arbeitsreicher Tag mit einem netten Plausch in der Almküche, und der wohlverdienten,  aber kurzen Nachtruhe.

Er ist der Chef auf der Alm: Johann Schönauer

Christian Weißbacher – Senner aus Leidenschaft

Anton – der Senner der den Almstier im Griff hat

Tomä – der längsdienende Senner auf der Schönangeralm

Barbados Haas – Student und Hilfskäser

Anna Schönauer, Hobby-Imkerin und Gattin des erfolgreichen Käsemeister Johann

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!