24h Tag der Feuerwehrjugend Oberau –

Ein Super spannendes Wochenende hat die Feuerwehrjugend Oberau hinter sich. Vom Samstag, den 19.06.2021, 09:00 Uhr bis Sonntag 09:00 Uhr wurde ein 24h Berufsfeuerwehrtag für die Jugend unserer Feuerwehr veranstaltet.

Los ging es pünktlich um 09:00 Uhr, wo natürlich alle Teilnehmer, Erwachsene, sowie auch die Jugend negativ auf Covid -19 getestet wurden. Nach kurzer Einweisung und einem Fahrzeugcheck unserer Feuerwehrfahrzeuge durften wir uns schon auf das erste Highlight freuen.

Unsere Nachbarn der FF-Wörgl besuchten uns mit dem Steigerfahrzeug. Nach einer spannenden Besichtigung des Fahrzeuges wurde unsere Jugend zu der ersten Übung alarmiert. Eine verletzte Person musste aus luftiger Höhe mittels Steiger von einem Zementsilo geborgen und anschließend medizinisch erstversorgt werden. 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde mit der zweiten Übung in den Nachmittag gestartet. Übungsannahme war eine eingeklemmte bewusstlose Person unter einem Radlader. Diese musste so rasch wie möglich geborgen und wiederum medizinisch erstversorgt werden.

Nach einer kurzen Pause kam bereits die nächste Alarmierung zu einem Waldbrand im Bereich Roggenboden. Die Jugendlichen mussten eine Löschleitung vom Hydranten aufbauen und anschließend Glutnester mittels Feuerpatschen löschen.

Nach der Fahrzeugreinigung gab es eine handwerkliche Aufgabe im Feuerwehrhaus. Aus vorbereitetem Holz und alten Feuerwehrschläuchen wurden lässige Stühle gebaut. 

Während der handwerklichen Aufgabe wurden wir zur vierten Übung an diesem Tage alarmiert. Mit dem Tanklöschfahrzeug gab es einen Containerbrand am Recyclinghof mittels Schaumangriff zu bekämpfen. 

Danach gab es noch eine Station, um mit verschiedenen Feuerlöschern den richtigen Umgang bei Kleinbränden zu üben. 

Am Abend gab es leckeres Grillfleisch, bis wir abermals zu einem Übungseinsatz alarmiert wurden. Diesmal ging es nach Thierbach, wo ein Brand im Freien zu bekämpfen war. Mittels Tanklöschfahrzeug starteten wir einen Löschangriff, um den Brand mit mehreren Angriffsrohren rasch zu löschen.

Zurück im Gerätehaus richteten wir uns den Schlafplatz für die Übernachtung ein. Kurz vor der eigentlichen Bettruhe erneuerlich Alarmierung, die Jugendlichen mussten zu einem Sucheinsatz einer abgängigen Person im Bereich Riedlgraben ausrücken. Mittels Wärmebildkamera und mehreren Trupps konnte die Person schnell gefunden werden.

Nach einer nicht allzu langen Nacht wurde die Jugend bereits um 06:00 Uhr aus dem Schlaf gerissen. Gemeldet war ein Baggerbrand in einem Betonwerk. Mithilfe von unserem Kleinlöschfahrzeug und der Tragkraftpumpe wurde ein Löschangriff gemacht.

Schlussendlich gab es noch ein leckeres gemeinsames Frühstück im Feuerwehrhaus. 

Bei einem Rückblick auf die 24 Stunden waren sich alle einig, „es war ein richtig cooles und actionreiches Wochenende“.

Neben der begeisterten Jugend gilt ein ganz besonderer Dank an unsere Jugendbetreuer Julia Oberhuber und Toni Silberberger, sowie KDT. Stefan Naschberger, Rainer Naschberger, Michael Gwiggner, Peter Kleemann, Florian Klingler und Markus Gruber für die perfekte Organisation und Abwicklung dieser genialen Veranstaltung. 

Foto u. Text: FF Oberau

Die 8 jungen Burschen wollen künftig zur Freiwilligen Feuerwehr Oberau, die Betreuer Julia und Toni bereiten sie drauf bestens vor.

Übung mit dem Steiger Wörgl

Übungsannahme: Eingeklemmte Person…..

Gruppenfoto mit Steiger der FF Wörgl

Übung mit Schaum….

Zwischendurch wurden auch Stühle gebastelt…….

Die Jungfeuerwehr Oberau sucht immer Nachwuchs. Bei Interesse bitte melden (siehe Folder) 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!