Hans Mühlegger feierte seinen Achtzigsten Geburtstag

Hans Mühlegger, ein sehr bekannter und auch verdienter Bürger des Hochtales, feierte am heutigen Mittwoch seinen achtzigsten Geburtstag. Dem “Essbaum-Hansi”, wie er in der Wildschönau genannt wird, war seit jungen Jahren die Entwicklung der Gemeinde ein Anliegen, und er wurde für sein Engagement mit vielen Auszeichnungen bedankt.

Hans Mühlegger wurde beim “Essbaum” in Oberau geboren und besuchte auch dort die Volksschule. In der Folge kam er an die Hauptschule Wattens und später an die Handelsschule in Innsbruck.

Nach erfolgreichem Schulabgang arbeitete Hans im elterlichen Kaufhaus (Kramer) beim “Essbaum” mit, und schon recht bald wurde die damalige “Krum” umgebaut und erweitert. Es folgten weitere ADEG Märkte mit Niederlassungen in Niederau (heute Apotheke), Brixen und Söll, und saß viele Jahre auch im Aufsichtsrat und Vorstand der ADEG Österreich.

Im Tourismusverband Widschönau bekleidete er das Amt des Obmanns und war auch touristischer Ideengeber, von denen einige umgesetzt werden konnten. Weiters saß Hans Mühlegger viele Jahre im Gemeinderat, war sogar Vizebürgermeister und Gemeindevorstand. In seine Zeit fiel auch der Neubau des Altenwohnheims in Oberau.

Als Vereinsmensch war Hans Mühlegger fast überall anzutreffen. Bei über 1200 !!! Beerdigungen hat Hans im Oberauer Kirchenchor seine Stimme erklingen lassen, wohl ein einsamer Rekord. Seine besondere Liebe galt auch dem Schützenwesen. Als Gründungsmitglied stand er viele Jahre an der Seite von Dr. Bruno Bachmann, dem damaligen Gründer der Wildschönauer Scharfschützenkompanie. Hans Mühlegger ist Ehrenmitglied der Kompanie.

Ebenso im Gründungskomitee saß er beim Männerchor Oberau, wo er heute noch aktiv ist.

Und auch die FF Oberau blickt mit Stolz auf den Jubilar, seit jungen Jahren war er ein stets verlässlicher Florianijünger.

Ein besonderes Anliegen war dem Hans Mühlegger das Bergbauernmuseum z’ Bach. Kein Wunder, war es doch das Elternhaus seiner Gattin Anna, die noch viele Jahre in der Museums-Küche die Gäste mit Schmalznudeln bewirtete.

Mit Museums-Gründer Dr. Sixtus Lanner verbindet Hans Mühlegger eine lange Freundschaft. Er war es auch, der bei vielen Empfängen und Festlichkeiten im Hochtal Protokoll führte und auch organisierte. “Habe größte Wertschätzung gegenüber Hans Mühlegger, ein tüchtiger und wertvoller Mensch für die Gemeinde”, so Dr. Lanner.

Hans Mühlegger war in vielen Bereichen der Gemeinde ein Vordenker und in manchen Ideen auch ein Visionär. Dafür wurde er sowohl von der Gemeinde als auch vom Land Tirol gewürdigt.

Die Gemeinde Wildschönau ist Hans Mühlegger zu großem Dank verpflichtet. Ein aufrechter Wildschönauer, der stets im Dienst der guten Sache stand.

Alles Gute Hans!

Joch/Toni

Die Vereine kamen zum Gratulieren: v.l.: Johann Gruber (Scharfschützen), Thomas Steiner (Kirchenchor), Hans Mühlegger und Andreas Unterberger (Männerchor)

Hans-Peter Schellhorn (rechts) überreichte Hans Mühlegger frische Almrosen

Chorleiter Joch Weißbacher bedankte sich mit launigen Worten beim Jubilar….

…auch Johann Prosser gratulierte…..

…und Sangesbruder Martin Unterberger…..

…auch Erwin Hohlrieder vom “3-Spitz” G’sang gratulierte….

Sabine Spöck und Thomas Steiner vom Kirchenchor……

….und Schützenkamerad Konrad Schoner….

…sowie Seppö Gruber……

Der Jubilar (links) sang selber kräftig mit…..

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!