Heute Mittwoch -14. April 21.05 – ORF III Land der Berge – Marlies Raich im Stubaital – eine traumhaft schöne Sendung bis hinauf zur Serles

Am heutigen Mittwoch den 14.April 2021 sendet ORF III eine Neuproduktion von “Land der Berge”. In dieser traumhaft schönen Sendung führt uns Marlies Raich durch das Stubaital und entdeckt dabei Aufregendes, eine hochalpine Landschaft und großartigen Bergmomente. Produzent Toni Silberberger und sein Team haben wieder ganze Arbeit geleistet, und liefern uns die Schönheiten Tirols direkt ins Haus.
 

Ex-Slalomkönigin Marlies Raich erklimmt in dieser “Land der Berge”-Neuproduktion den “Hochaltar von Tirol”. Sie verbringt auf dem Gipfel der Serles, neben steil abfallenden Felswänden, eine Nacht unter freiem Sternenhimmel und stellt ihre Kochkünste unter Beweis. Bergführer Sepp Rettenbacher war hin und weg von Marlies italienisch angehauchter Gipfel Jause.Der Gipfel der Serles wird Marlies Schlafzimmer sein. Wie es Marlies so ergangen ist, nachdem ihr luftiger Schlafplatz nur eine handbreit von den hunderten Metern abfallenden Felswänden gelegen ist…So viel sei verraten – Marlies hat sich noch kurz vor der Nachtruhe ein kleines Mäuerchen aus Steinen rund um ihren Schlafplatz gebaut.

Weiter unten im Tal begibt sich Marlies Raich auf die Spuren des Gletscherpfarrers Franz Senn. Er war einer der Begründer des Deutschen Alpenvereins und gilt als Erfinder des Fremdenverkehrs in Tirol. Franz Senn hat seinerzeit auch die ersten Wanderwege markiert – ausgestattet mit Farbkübel und Pinsel tut es ihm Marlies Raich im Stubaital gleich.

Die blaue Lacke – ein pittoresker Moränensee knapp oberhalb der Sulzenau Hütte, die am Stubaier Höhenweg liegt – diesen Naturschatz zeigt Stubai-Kenner und Kletterlegende Heinz Zak der ehemaligen Slalomkönigin. Und dass sich die Übungen auf der Slackline während dem aktiven Training noch immer bezahlt machen, beweist Marlies dem staunenden Slackline Pionier Zak mit einem Lächeln auf den Lippen.

Weithin bekannt ist das Tal heute auch durch die wilden Wasser, wie sie von den Einheimischen genannt werden. Die glitzernden Gletscherbergseen, der tosende Grawa Wasserfall oder die zahlreichen Bäche, laden zum Sport im Freien ein. Außerdem trifft die ehemalige Skirennläuferin auf große und kleine Tiere: sie treibt Kühe von der Stöcklenalm in den Stall und beobachtet Köcherfliegenlarven beim Hohen Moos.

Freuen Sie sich diese großartige Sendung aus dem Stubaital.

Sendetermin: Heute Mittwoch 14.04.2021 um 21.05 Uhr auf ORF III
Marlies Raich mit dem Senner auf der Stöckleinalm
Marlies Raich mit Heinz Zack unterwegs im Stubaital
Da fühlt sich Marlies Raich wohl, die frühere Bauerntochter aus Saalfelden hat mit Tieren kein Problem..
Traumhaft schöner Grawa-Wasserfall…..
Schwer bepackt geht’s zum Biwak auf die Serles….
“Gipfelgespräch” auf der Serles….
Marlies umsorgte das gesamte Team mit köstlichen Spaghetti….
Auf dem Weg zum Gipfel gab es immer wieder “Drehpausen”…..
Aus der Hausküche der Raich’s: Marlies selbstgemachter Guglhupf auf der Serles….
Morgens in aller Früh wird nochmals das Drehbuch besprochen: v.l.: Toni Silberberger, Redakteurin Theresa Weiler und Marlies Raich
 
Produzent
Toni Silberberger 
Redaktion
Manuela Strihavka 
Kamera
Martin Haupt
Drehbuch
Theresa Weiler
Schnitt 
Bernhard Stern

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!