Diese traumhaften Skitage einfach nützen, schöner geht’s nimmer….Rodelbahn Koglmoos geschlossen….

Wenn man jetzt die Zeit zum Skifahren nützen kann, darf sich zu den glücklichen zählen. So wie sich derzeit das Skigebiet des Skijuwels Wildschönau-Alpbachtal präsentiert, ist einfach sensationell. Sehr zur Freude der fast durchwegs heimischen Wintersportler. Frühlingshafte Temperaturen, Pisten zum schwärmen, was will man noch mehr.

Die Bilder dieser großartigen Winterlandschaft sollten bereits jetzt für den Winter 21/22 “konserviert”werden, denn dann will man wieder richtig durchstarten, dies hoffen alle. Dass die Bergbahnen den Betrieb trotz der Gästeflaute aufrechterhalten, ist ein echtes Geschenk und Super-Service an den treuen heimischen Gast.

“Ich komme immer wieder ins Staunen über die Schönheit der Berge im Tiroler Unterland”, schwärmt ein Oberarzt der Universitäts-Klinik Innsbruck, der zum ersten, aber nicht zum letzten mal mit seiner großen Familie in der Wildschönau zu Gast war, wie er versichert.

Es ist auffallend, aus welchen Landesteilen die Skifahrer herkommen. Es scheint tatsächlich so zu sein, das viele Tiroler sich durch das Land “testen”, um nach dem “idealen” Skigebiet zu suchen. Für die kommende Wintersaison ein durchaus gutes Omen, wenn da was hängen bleibt.

Jetzt gilt es einfach abzuwarten, bis den Politikern wieder was neues einfällt. Wenn alles planmäßig läuft sollte der Seilbahnbetrieb auf dem Schatzberg bis Ostern planmäßig weiter geführt werden.

Und in knapp 11 Wochen, am 8. Mai 2021 startet man in Niederau bereits in die Sommersaison 2021.

ACHTUNG: Die Rodelbahn Koglmoos – Auffach ist geschlossen!

Schöner geht’s nimmer, ein Traum für jeden, der das perfekte Skivergnügen schätzt.

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!