Einfach nur die weiße Pracht genießen….doch die Stimmung kippt…..

Dass die Wildschönau für Skifahrer und Tourengeher ein echtes Winter-Paradies ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Pulverschnee, bestens präparierte Pisten und überall wo man hinschaut, grandiose Ausblicke.

Im heurigen “Corona-Winter” ist alles anders. Geschlossene Gasthöfe und Hotels, kein Bergbahnbetrieb in Niederau, und wohl kaum ein Ende in Sicht. Im Moment bleibt wohl nur den Blick nach vorne zu richten, sich auf einen schönen Sommer einzurichten, und die Hoffnung auf einen erfolgreichen Skiwinter 21/22.

Für den heimischen Skisportler bietet der Winter ein Privileg, wie man dies noch nie hatte. Leere Pisten, keine Gäste, die Wintersaison findet in der Wildschönau so wie überall, unter bisher unbekannten Bedingungen statt.

Im Moment hofft man auf den heimischen Touristen, man darf gespannt sein, ob sich diese Wünsche in den kommenden Ferien erfüllen. Solange die Nachbarländer aber die Reisewarnungen aufrechterhalten, dürften sich wohl viele die Frage stellen, ob ein Aufsperren überhaupt noch möglich sein wird und Sinn macht.

Es muss jetzt endlich eine klare Ansage her, das fordern alle – ob Hoteliers, Seilbahnbetreiber, Café und Restaurants, Sportgeschäfte und Kultureinrichtungen und…und…und…!

Der bis 24. Jänner geltende „harte“ Lockdown wird bis zum 7. Februar verlängert. Das sei das Ergebnis der Verhandlungen zwischen den Landeshauptleuten und der Bundesregierung am Samstagabend, wie die APA aus Verhandlerkreisen erfuhr. Danach werde schrittweise geöffnet, Gastronomie, Hotellerie und Veranstalter müssen sich allerdings noch bis Ende Februar gedulden.

Das dürfte dann für viele Betriebe das Aus für die noch gar nicht begonnene Wintersaison 20/21 bedeuten!

Bleiben uns noch einige schöne Momente aus dem Bilderbuch-Winter festzuhalten, freuen wir uns auf den kommenden Skiwinter 21/22….

Der “Boarstadl-Hof” in einer Traumlage…

Auffach – oder wie die heimischen sagen das “Innertoi”, Ausgangspunkt der Schatzbergbahn…

Die Wildschönau ist ein weitum bekanntes Tourengeher-Paradies….

Der “Oberbreitlehen-Hof”, ein wunderschön gepflegtes landwirtschaftliches Anwesen……

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Eva-Maria Brunner

Schreibe einen Kommentar zu Amalia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!