Dr. Georg Reinisch nimmt Stellung zur aktuellen Corona-Situation im Hochtal

Der Wildschönauer Allgemein-Mediziner Dr. Georg Reinisch nimmt heute in einem Interview zum ersten Mal Stellung zur aktuellen Corona-Situation im Hochtal Wildschönau. Schon seit Wochen sind die Zahlen gegenüber anderer Gemeinden konstant hoch. Allerdings wird in der Wildschönau mehr und sehr konsequent getestet, dies dürfte mit eine der Erklärungen sein.

Dass die Lage allgemein sehr angespannt ist, sieht auch der Mediziner so. Mit dem heutigen Tag sind es aktuell 72 positiv gemeldete Personen, wobei der Krankheitsverlauf sehr unterschiedlich verläuft, sagt Dr. Reinisch, Corona macht vor niemand halt. “Was für mich wichtig ist, das neben Corona auch andere Infektionskrankheiten wie Lungenentzündungen, Grippe oder Bronchitis da sind, daher lautet meine Strategie, eine hohe Testphase zu erreichen, ob mit Schnelltest oder auch PCR-Test der vor Ort gemacht werden kann, um weitere richtige Schritte zu setzen”.

“Die Wildschönauer sind durchaus nicht weniger “brav” wie jene in anderen Gemeinden, es liegt einfach am ausgiebigen testen, sagt Dr. Reinisch. Sorgen macht dem Mediziner der teils schwere Krankheitsverlauf auch bei jüngeren Personen, vor allem im Bereich der Lunge.

Ob sich Dr. Georg Reinisch impfen lassen würde, diese und andere Fragen beantwortet er im Interview.

Dr. Georg Reinisch

Alle Hände voll zu tun: Anita Riedmann

Edith Unterberger, die fleißigen Arzthelferinnen bei Dr. Reinisch

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!