Wildschönauer Krautingerwoche – heuer aus bekannten Gründen etwas anders….

Die schon traditionelle Wildschönauer Krautingerwoche muss heuer auf Grund der strengen Maßnahmen in abgespeckter Form über die Bühne gehen. 

Der Museumkirchtag bzw. der geplante Krautinger-Markttag musste heuer leider bereits abgesagt werden. Seit 15 Jahren wird im Rahmen der Krautingerwoche der „Krautinger des Jahres“ prämiert.

Heute treffen sich die “Krautinger-Brenner” des Hochtales, um in kleiner Runde ihre Produkte zu präsentieren, davon werden wir berichten.

Für die “Krautinger-Liebhaber” wurde ein eigenes ein „Krautinger-Verkost-Set für daheim“ ins Leben kreiert. Auf einer Karte, die dem Set beiliegt, kann jeder seinen persönlichen Favoriten ankreuzen und damit an der Abstimmung teilnehmen.

Anfang November wird der „Krautinger des Jahres“ aus den eingesendeten Karten ermittelt und präsentiert.

Die „private Verkostung“ gibt es nur limitiert und kann ab 05.Oktober im TVB Wildschönau, im Bauernladl und beim letzten Handwerksmarkt im Museum z´Bach am 08. Oktober erstanden werden.

Es gibt auch die Möglichkeit dert Vorreservierungen eines Verkostungssets  beim TVB Wildschönau 05339/82550  – Angie Wilhelm.

Schauen Sie sich diesen im ORF ausgestrahlten Film über den “Wildschönauer Krautinger” an, wir haben dazu bekannte Leute vor die Kamera geholt!

Bilder vom letzten Jahr, wo die Welt noch in Ordnung war…..

Corona – das Wort kannte im Herbst des Vorjahres noch niemand…

Weder Landesrat Dr. Hannes Tratter noch Fachgruppen-Obmann der Wirte Alois Rainer hatten damals eine Ahnung was heuer anders sein wird….

Zwei Fussball-Experten unter sich: Thomas Silberberger (WSG Wartens) und Paul Schneeberger

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!