Tag der offenen Tür bei den Bergbahnen war ein voller Erfolg – Großes Interesse bei Jung und Alt

Der Tag der offenen Tür bei den Wildschönauer Schatzbergbahnen sorgte für großes Interesse bei Groß und Klein! Schon seit Tagen waren die Führungen ausgebucht, sehr zur Überraschung der Verantwortlichen. Natürlich wurden bei dieser Veranstaltung alle die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen erfüllt, darauf wurde großer Wert gelegt.

Bei Traumwetter startete man in den Vormittagsstunden mit den Führungen, fachkundig begleitet wurden diese von Simon Seisl, Günther Stadler und Bergbahnchef Ludwig Schäffer.

In der neuen Pistenbully-Garage erhielten die Teilnehmer Informationen von von Michael Fill, Thomas Unterberger und Markus Dummer, während Mario Naschberger informatives über die Beschneiung zu berichten wusste.

Was kostet ein Pistengerät, wie viel eine Schneekanone, was kostet der Betrieb dieser beiden, wie viel Wasser wird verbraucht, wie viel Treibstoff wird für die Geräte benötigt, was ist in den Sommermonaten zu tun, wie funktioniert eine Pumpstation, Speicherteiche, wie viele Menschen finden bei der Bergbahn Arbeit….. Fragen über Fragen die bei diesen Führungen gestellt wurden, und noch vieles andere mehr. Das rege Interesse hat doch sehr überrascht.

Kurze Filme von diversen Arbeitsbereichen, produziert von Toni Silberberger, rundeten die Veranstaltung ab.

An der Bergstation gab es technische Informationen von Raimund Thaler und Christoph Stadler, und an der neuen Bergrettungs-Zentrale zeigten die Männer der Bergrettung ihr Können, also ein Tag, an dem die Information nicht zu kurz kam.

Die Leute waren begeistert, und so manch einer wird nun wohl eher verstehen, warum Skifahren auch ordentlich Geld kostet. Bis eine solches Unternehmen in Gang gesetzt werden kann, braucht es vieles.

Jetzt hofft man bei den Bergbahnen die nächsten Monate einigermaßen gut zu meistern, einfach wird das alles nicht, davon sind alle überzeugt.

Hier einige Impressionen vom Tag der offenen Tür!

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!