Johann Schönauer, der große Meister des Almkäse feiert sein 30-jähriges Jubiläum auf der “Schönangeralm”.

Das dürfte Österreichweit wohl ein Rekord sein: Johann Schönauer, Tirol’s bekanntester Almkäser, feiert heuer sein 30-jähriges Jubiläum auf der “Schönanger Alm”. Das Käsereihandwerk und die Begeisterung dafür wuchs bei Johann Schönauer bereits in jungen Jahren.

Die Vielzahl an Goldmedaillen und sonstigen Auszeichnungen kann Johann Schönauer gar nicht mehr zählen. Ob Galtür, Hopfgarten, Wien, Wieselburg oder Berlin, der Almkäse des Johann Schönauer schaffte es bis in den Olymp der internationalen Käse-Prämierungen.

Der Start in den heurigen Almsommer war holperig und von vielen Fragen begleitet. Kurz vor dem Ende zieht Johann Schönauer eine sehr positive Bilanz. “Wir konnten trotzdem das die vielen Reisebusse weggefallen sind, mehr Käse als in den Jahren vorher verkaufen”!

Das überrascht nun doch sehr und zeigt ganz eindeutig wohin die Reise geht. Regionale Qualität, auch wenn diese etwas teurer ist, steht beim Konsumenten hoch im Kurs. Eine überaus erfreuliche Entwicklung.

Viele Angebote hat Schönauer im Laufe der vielen Jahre bekommen. Namhafte Käsereibetriebe aus dem In- und Ausland buhlten um den gebürtigen “Bagascht-Johann” aus Oberau, der in Kössen aufgewachsen ist.

Große und sehr bekannte Almen aus Österreich, der Schweiz und Südtirol waren an dem erfolgreichen Käsefachmann interessiert, dennoch blieb er “seiner” Schönanger-Alm treu, und dafür müssen ihm auch seine Almbauern dankbar sein.

Solch hochkarätige Fachleute sind dünn gesät, dazu kommt die absolute korrekte Partnerschaft zu seinen Bauern und Alminger.

30 Jahre in einem Stück auf derselben Alm, dazu der harte Beruf des Almkäser, das Anlernen vieler Praktikanten, das Wissen um die Almböden, einer der genau weiß wo die Kühe weiden müssen, diese Erfahrungen lernt man nicht von heute auf Morgen.

Wie lange er das noch macht, steht in den Sternen. Denn die Arbeit wird von Jahr zu Jahr immer mehr, tausende Gäste besuchen jedes Jahr die “Schönanger Alm”, und alle wollen von Johann etwas wissen, und das kann teilweise sehr anstrengend werden.

Nächstes Jahr feiert er seinen 60. Geburtstag. “Solange meine Kraft reicht, hoffe ich noch auf ein paar Jährchen”, sagt Johann.

Und dann kommt noch ein bemerkenswerter Satz: “In all den 30 Jahren gab es keinen einzigen Tag Krankenstand”, das will Angesichts dieser harten Arbeit doch etwas heißen.

Ein stolzes Jubiläum: Johann Schönauer – 30 Jahre Almkäser

Das einzige “Hobby” des Johann Schönauer ist die Jagd. Allerdings viel Zeit bleibt ihm dazu nicht…

Seit 30 Jahren die sommerliche Heimat: Die Schönanger Alm.

Immer für einen Spass zum haben, Johann der “Frauenversteher”. In den Wintermonaten arbeitet er als Meister-Masseur im Hotel “Peternhof” in Kössen.

Im Käsekeller reifen die neuen Käselaibe heran. Sein Neffe Barnabas (rechts) hilft in den Sommermonaten fleißig mit.

Seine Alminger Anton (links) und Tom (rechts). Nicht im Bild ist Christian Weißbacher.

Das Holzkreuz vor der Almhütte ist für Johann Schönauer etwas wichtiges….

Weiterempfehlen:

7 Kommentare
  1. Greti Fuchs
  2. Martha S.
    • ts
  3. Sr. Maria Andreas Weißbacher
  4. Angelika SCHIPFLINGER
  5. Andreas Zaglacher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!