Der “Ebbser Kaiserklang” gastiert heute Samstag ab 11.00 Uhr auf der “Schönangeralm” in Auffach

Freunde der echten Tiroler Volksmusik aufgepasst: Der “Ebbser Kaiserklang” kommt heute Samstag den 15. August in das Hochtal Wildschönau. Um 11.00 Uhr startet die wohl bekannteste Tiroler Bauernkapelle mit dem “besonderen Schmiss” ein Frühschoppenkonzert auf der “Schönangeralm”.

Der Ebbser Kaiserklang ist sicher die originellste Tiroler Tanzkapelle, ihre Auftritte im In-und Ausland sind weit um bekannt. Wenn die sechs Musiker Alois Wildauer, Sebastian Osl, Sebastian Feichtner, Markus Kruckenhauser, Bernhard Anker, Sepp Feichtner ihre Instrumente erklingen lassen, dann ist Hochstimmung garantiert.

Mit der Wildschönau hat der “Ebbser Kaiserklang” eine ganz besondere Beziehung. Auf der “Ritzaualm” wurde seinerzeit die CD “Mein Heimatland Tirol” präsentiert. Damals mit dabei Franz Posch mit seinen  Wildschönauer Freunden, an dieses Fest erinnert man sich noch heute gerne. Und natürlich war der “Kaiserklang” auch schon bei vielen Festlichkeiten zu Gast im Hochtal.

Jetzt, nach den vielen Wochen der Corona-Krise, sollte langsam wieder ein bisschen Normalität einkehren. Dies natürlich unter all den derzeit geltenden Vorschriften zu COVID 19, darauf wird auch auf der “Schönangeralm” streng geachtet. Daher die Bitte schon im Vorfeld, bitte beachten Sie diese Maßnahmen!

Der “Ebbser Kaiserklang”: v.l.: Der “Chef ” Bernhard Anker, Sepp Feichtner (neben Sigi Kistl der beste Schnapsbrenner Tirol’s), Alois Wildauer, Markus Kruckenhauser, Sebastian Osl und Sebastian Feichtner.

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!