Der “Drachenpark Wildschönau” wächst…Probebetrieb möglicherweise schon ab Oktober 2020

Auf der größten Baustelle des Hochtales, dem „Drachenpark Wildschönau„, herrscht Hochbetrieb. Der neue Freizeitpark in Oberau soll nach Auskunft von TVB Obmann Michael das touristische Highlight der nächsten Jahre werden. Rund 5 Millionen wenden Tourismusverband, Gemeinde, Land Tirol und private Investoren für dieses Projekt auf, und hofft dadurch auf einen starken Impuls für den Wildschönauer Tourismus.

Das nicht ganz unumstrittene Projekt brauchte eine lange Planungsphase, immer wieder musste umgeplant werden, vor allem weil sich Grundstückseigner zur Wehr setzten. Nun aber geht es in die finale Phase, wenn alles klappt, könnte im Oktober mit den ersten Testfahrten auf dem rund 2 km langen Alpin-Coaster gestartet werden.

Dieser Alpin-Coaster ist eine völlige Neuentwicklung und wird im Hochtal Welt-Premiere feiern. Höchste Sicherheitsstandards, kaum hörbare Schlittengeräusche und Wirbelstrombremsen, die dafür sorgen, das ein Auffahren zum vorderen Schlitten unmöglich wird, das alles soll ab Winter 2020/21 einen ungetrübten Ferienspaß ermöglichen.

Für die Schneeräumung im Winter wird ein eigens konstruierter Schneepflug, bzw. Schneefräse eingesetzt. Betriebsbeginn im Winter ist ab 14.00 Uhr, man möchte nicht mit den Bergbahnen in ein “Konkurrenz-Verhältnis” stehen, sagt Unger.

Die Kosten für eine Fahrt beziffert TVB-Obmann Unger mit 8 €, der heimische Benützer muss 6,50 € auf den Tisch legen.

Betriebsleiter der neuen Anlage wird der frühere „Riedl-Wirt„ Josef Erharter, eine solche ist nicht vergleichbar mit einem Betriebsleiter einer Seilbahn, sagt Erharter.

Händeringend sucht man derzeit nach einem Pächter für das Restaurant an der Talstation mit 70 Sitzplätzen innen, und 150 im Außenbereich. Auch der Eislaufplatz wird noch heuer den Betrieb aufnehmen, die notwendige Eistechnik wird derzeit installiert. Im Sommer wird der Platz mit einem Kunstrasen versehen und bietet dadurch Platz für Sommeraktivitäten.

Zwei Kreisel mit fast 18 Meter an der höchsten Stelle, ein weiterer mit 6 Meter sorgen dann für einen Adrenalin-Kick für jedermann, sagt ein gut gestimmter Obmann Michael Unger.

Die endgültige Fertigstellung erfolgt dann im Frühjahr 2021. Dann hoffentlich ohne Corona, dafür lieber mit vielen gut gelaunten Gästen….

Daran werden sich die Rindviecher am “Riedlhof” gewöhnen müssen, grasen zwischen den Stützen der Rodelbahn..

Tollkühne Kreisel mit bis zu 18 Meter Höhe sorgen ab Winter für aufregende Fahrten

Einfahrt nach 5 Minuten Bergfahrt bei der Bergstation, von hier gehts rasant bergab….

TVB Obmann Michael Unger ist vom Erfolg der Anlage überzeugt und freut sich auf die Eröffnung…

Der obere Kreisel….

…mit Tiefblick aus fast 18 Meter Höhe….

TVB Obmann Michael Unger (links) mit seinem Betriebsleiter Josef Erharter

70 Plätze bietet das Restaurant im Innenbereich, 150 sollen im Außenbereich Platz finden.

Die gesamte Teichanlage soll wenn möglich noch heuer fertig werden.

Hier werden ab Winter 2020/21 die Eisläufer ihre Kreise ziehen. Im Sommer wird diese mit einem Kunstrasen abgedeckt.

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!