So schön ist die Wildschönau im Frühsommer…

So langsam verschwindet auch der Rest vom Winter, die Natur erwacht auch in allen Höhenlagen. Auf den Almen haben schon längst die Vorbereitungen für den Almauftrieb begonnen, der heuer – so wie es derzeit ausschaut, sehr zeitig erfolgen kann. Auf der Schönangeralm, der größten Alm des Tales, wird an der Fertigstellung des neuen Käsekellers gearbeitet, und schon bald werden dort rund 160 Stück Vieh für reges Leben sorgen.

Auch bei den Seilbahnen und Liften kommt Bewegung hinein, ein wenig Geduld braucht es zwar noch, doch den Informationen zufolge, dürften die Bergbahnen am 29. Mai 2020 in Betrieb gehen.

Am 15.Mai öffnen auch die Gastbetriebe des Tales, eine genaue Auflistung wer und wo, erfolgt in den nächsten Tagen. Unklar ist noch, in wieweit sich die Öffnung eines Hotelbetriebes rechnet, die strengen Auflagen bedürfen wohl einer genauen Überlegung, ob sich das überhaupt rechnet.

Auf einem anderen Blatt Papier steht die Grenzöffnung zu unseren Nachbarn in Bayern. Obwohl Österreichs Kanzler Kurz eine baldige Öffnung der Grenze in Aussicht gestellt hat, warnten der deutsche Innenminister Horst Seehofer und Außenminister Maas vor Schnellschüssen.

Wie lange man diese Maßnahmen noch halten kann, ist derzeit unbekannt, allerdings der Druck der Tourismuswirtschaft aus Österreich und auch Italien wächst enorm.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Situation so bald wie möglich normalisiert. Dann sollten diese Bilder aus der Wildschönau dazu beitragen, den Gästen die schöne Bergwelt des Hochtales schmackhaft zu machen.

Das Almkreuz auf der Baumgartenalm mit Blick ins Brixental
Die Markbachjochbahn sollte ab dem 29. Mai den Betrieb aufnehmen dürfen….
Die letzten Tage hat wohl auch dem Herrgott gefroren, jetzt aber wird’s wärmer…
Die Baumgartenalm im Hintergrund das Feldalpenhorn, eine der schönen Mountainbike-Strecken der Region

 

 

 

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Dollnhäusl Maridi
    • Astner josef

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!