Bei diesem traumhaften Bergwetter sind auch die Bergretter für alle Fälle gerüstet….

Während sich in den Vormittagsstunden eine dicke Nebeldecke über die meister Täler des Landes ausbreitete, auf den Bergen herrschte von den frühen Morgenstunden echtes “Kaiserwetter”.

So auch in der Wildschönau. Auf dem Schatzberg liegen rund 80 cm bester Pulverschnee, bis zur Mittelstation sind die Bedingungen perfekt.

Nicht nur für das Liftpersonal bedeutet dies voller Einsatz, natürlich auch für alle anderen die am Berg arbeiten gilt es ordentlich anzupacken.

Ob auf den Skihütten, oder auch bei der Bergrettung, alle sind von frühen Morgenstunden an im Einsatz.

Bis zum 6.Jänner gibt es kaum eine Verschnaufpause, die vielen tausend Ski-und Wintersportler wollen versorgt werden.

Kurzer Filmbericht vom 26.12. 2019

Die Frauen und Männer der Tiroler Bergrettung sind für die nächsten Tage bestens gerüstet. So wie hier auf dem Schatzberg in der Wildschönau, wo perfekt geschulte Bergretter im Einsatz stehen. Und erfreulich, das es im Hochtal auch Frauen für diesen verantwortungsvollen Job gibt. Zahnärztin Dr. Swantje Knöfl-Lerch (Mitte) nimmt sich neben ihrer arbeitsintensiven Beschäftigung als Ärztin die Zeit für die Bergrettung, das ist ihr wichtig. Eine überaus positive Einstellung, die auch von ihrer Kollegen Bernhard Silberberger (links) und Andreas Mayr geschätzt wird.

Winterwunderland Schatzberg

Der Schatzberg heute 08.15 Uhr: Eine traumhafte Winterlandschaft

Nicole vom “Wurmegg-Hochleger” ist schon in den Morgenstunden fleißig bei Schneeschaufeln…

Schatzbergalm

Der Wilde Kaiser ragte noch über die Nebeldecke……

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!