In wenigen Tagen startet die neue Wintersaison….die Schneeerzeuger laufen auf Hochtouren…..neuer Medienservice….

Am kommenden Freitag den 06.Dezember startet man im Hochtal in die neue Wintersaison. Rechtzeitig dazu wurde auch die neue Beschneiungsanlage auf der “Hohlriederalm” in Betrieb genommen. Am Samstag überprüfte Bergbahnchef Ludwig Schäffer die gesamte Anlage noch einmal in alle Details, “Werk gelungen” kann man nur sagen. 

Damit wird das Angebot für den weniger geübten Skifahrer zusätzlich erweitert und schneesicher gemacht. Zunächst ist auf dem Schatzberg nur ein eingeschränkter Skibetrieb möglich, sagt Schäffer. Dem geplanten Saisonstart aber steht nichts im Weg.

Auch die Bergrestaurants wie “Koglmoos”, “Schatzbergalm”, “Wurmegg-Hochleger” und “Gipfö-Hitt” werden kommendes Wochenende ihren Betrieb aufnehmen.

Eine Talabfahrt ist derzeit noch nicht möglich, dazu braucht man mehrere kalte Tage um durchgehend beschneien zu können. Bis zur Mittelstation aber wird man ab dem 6. Dezember perfekte Bedingungen vorfinden.

Neu im Angebot des kommenden Skiwinter wird ein neues Medienservice, dies gemeinsam von Bergbahn und Tourismusverband in Auftrag gegeben wurde. Mit der mobilen “FlyingCam” bietet Feratel im kommenden Winter einen neuen, zusätzlichen Kommunikations-Service an, der nicht Standort gebunden ist, und in kürzester Zeit auf dem weltweiten Mediennetzwerk online gestellt wird.

Die Welt aus der Vogelperspektive – feratel FlyingCam macht´s möglich: Exclusive 360 Grad Luftaufnahmen in HD. Neben den Panoramavideos bietet feratel auch Überflüge aus der Luft und liefert Ihnen einen fantastischen Ausblick auf Destinationen von oben -gestochen scharfe und ohne Kompromisse! Der Vorteil besteht auch darin, das diese Überflüge – sowie diese im rechtlichen Rahmen liegen, von jeder beliebigen Stelle aus produziert werden können.

Solche Überflugaufnahmen stellen einige Herausforderungen an Piloten bzw. Kameramann.

Dazu müssen etliche Hürden bewältigt werden, ehe der Zuseher die Luftaufnahme im TV oder online bewundern kann. Die rechtlichen Rahmenbedingungen gilt es sensibel einzuhalten. Außerdem stehen die Berücksichtigung des Luftfahrtgesetzes (Novelle für unbemannte Luftfahrzeuge) sowie die Einteilung in Gewicht, Klasse und Einsatzgebiet ganz oben auf der Agenda. Ferner ist eine Fluggenehmigung der Luftfahrtbehörde Austro Control notwendig.

Erst wenn diese Fragen alle geklärt sind kann geflogen werden. Im Skigebiet der Wildschönauer Bergbahnen wurde dazu Kameramann Toni Silberberger beauftragt, er verfügt über eine eigene “Piloten-Lizenz”, die bei der Austro-Control abgelegt werden musste. Selbstverständlich sind die Drohnen bei der zuständigen “Austrocontrol” angemeldet und auch versichert.

Aus Sicherheitsgründen gelten auch hier geographische und zeitliche Einschränkungen. Eine zeitnahe Übertragung der Überflugaufnahmen in die digitale Medienwelt muss gewährleistet sein. Eben noch in der Luft, sind die Aufnahmen bereits 15-30 Minuten später  im gesamten Mediennetzwerk von TV über SmartTV sowie online und mobile zu sehen.

Mit der FlyingCam sind 360° Panoramaaufnahmen aus der Vogelperspektive in HD oder 4K Auflösung möglich, die sowohl TV-tauglich sind als auch für Web- und Mobilanwendungen verwendet werden können. Ebenso können Standfotos aus der Luft produziert werden.

Über dieses Gemeinschaftsprojekt von Bergbahnen und Tourismusverband werden wir noch extra berichten.

Die neuen Beschneiungs-Lanzen auf der “Hohlrieder-Alm” gingen kürzlich in Betrieb. 

In wenigen Tagen entsteht hier eine perfekte Piste….

 

Im Talbereich wartet man derzeit noch auf Schnee…..auf den Bergen geht’s auf alle Fälle perfekt zum Skifahren….

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!