ORF Land der Berge: “Liechtensteins fürstliche Berge” – ein Film von Toni Silberberger und Theresa Weiler

Am Mittwoch den 4. September 2019 ist das Team von “Land der Berge” wieder unterwegs, diesmal mit einer Sendung aus dem Fürstentum Liechtenstein. Zum 300-jährigen Bestehen des Fürstentums hat uns der ehemalige Skistar Marco Büchel eingeladen, mit ihm und auch Tina Weirather den “Liechtensteinweg” zu erwandern.

Liechtenstein ist eines der fünf Länder weltweit, dies keine Staatsschulden, dafür aber vieles zu bieten hat. Mächtige Berge, Die Walser in Malbun, herrliche Almen, Falkner, großartige Museen, Weinberge und eine schöne – noch sehr intakte Natur.

Durch insgesamt 11 Gemeinden führt der “Liechtensteinweg” der zum 300-jährigen Bestehen des Fürstentums eingeweiht wurde.

Dazu ein weiterer Programmhinweis:

Am 18. September 2019 ist erstmals Marlies Raich als neue Moderatorin von “Land der Berge” im Einsatz. Die ehemals weltbeste Slalomläuferin startet eine neue Karriere – und macht ihre Sache gut, so viel darf schon mal verraten werden.

Der “Liechtensteins fürstliche Berge” :

Gestaltung – Theresa Weiler, Produzent – Toni Silberberger, Kamera – Martin Haupt, Redaktion – Manuela Strihavka. Mittwoch 04.September 2019 um 21.05 Uhr auf ORF III.

Hier ein kurzer Ausschnitt aus dem 43-Minuten langen Film:

Marco Büchel und Tina Weirather unterwegs im Fürstentum

Der Falkner vom Fürstentum

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!