Raiffeisenbank Wildschönau geht zufrieden in das 125. Jahr

Positive Entwicklung bei Einlagen und Krediten – Eigenmittelausstattung bleibt konstant hoch – Heimische Bank setzt auf Mix aus digital und analog –Raiffeisenbank bedankt sich bei ihren langjährigen Mitgliedern. Das sind in Eckpunkte der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Raiffeisenkasse Wildschönau.

Die gute gesamtwirtschaftliche Entwicklung im Jahr 2018 schlägt sich auch in den Bilanzzahlen der Raiffeisenbank Wildschönau nieder, die im Rahmen der Generalversammlung präsentiert wurden.

Es ist gelungen, das abgelaufene Geschäftsjahr wieder sehr erfolgreich abzuschließen.

Erstmals in der 125-jährigen Geschichte der Bank stieg die Bilanzsumme auf einen Wert von über 153 Millionen Euro und verzeichnet damit ein Plus von 4,7 % gegenüber dem Vorjahr. Getrieben ist das Wachstum vor allem durch die positive Entwicklung bei den Einlagen und Krediten.

Internationale Ratingagenturen bescheinigen Banken eine „sehr gute Kapitalausstattung“, sofern ihre harte Kernkapitalquote über 14 % liegt. Die Raiffeisenbank Wildschönau übertrifft diesen Wert deutlich und hält bei einer Quote von 20,9 %.

Die Bestätigung dieser Zahlen erfolgte durch den Direktor des Raiffeisenverbandes Mag. Peter Sapl, der auch über ein sehr gutes Revisionsergebnis berichtete.

Vorstandsmitglied Markus Holzer wies darauf hin, dass mit ca. 15.000 Euro Vereine und Institutionen unterstützt wurden und die Gemeinde sich jährlich über Kommunalsteuern von ca. 28.000 Euro freuen kann: „Die gute Kapitalausstattung macht unsere Bank zu einem sicheren regionalen Partner der Wildschönauerinnen und Wildschönauer und der heimischen Unternehmen.“

Keine Bank kommt mehr umhin, durchdachte und bequeme Digitalprodukte für ihre Kunden zur Verfügung zu stellen, weiß auch Vorstandsmitglied Andreas Breitenlechner: „Digitale Leistungen sind auch bei Raiffeisen ein zentraler Bestandteil des Angebots, wir werden in den nächsten Monaten eine Vielzahl neuer Produkte präsentieren, die dem Kunden online zur Verfügung stehen werden.

Bei den wirklich wichtigen Entscheidungen des Lebens braucht es darüber hinaus aber nach wie vor ein persönliches Gegenüber, dem ich in die Augen sehen und vertrauen kann. Das finden die Kunden weiterhin in unseren Bankstellen in Oberau, Niederau und Auffach“.

Mit der neugewählten Frau Lisa Spöck aus Niederau besteht das Aufsichtsratsgremium der Raiffeisenbank nun aus fünf Mitgliedern.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates Rainer Silberberger berichtete über den Umbau der Bankstelle Oberau: Das gesamte Tiefparterre wird erneuert, hier wird künftig neben den Beratungsbüros auch die Marktfolge und das Rechnungswesen Platz finden.

Freiwerdende Flächen im Obergeschoss sollen in Mietwohnungen umgebaut werden. Im Rahmen der Neueröffnung im Oktober soll bei einem Tag der offenen Tür auch das 125-jährige Bestehen der Raiffeisenbank gewürdigt werden.

Den Abschluss der Generalversammlung bildete eine Mitgliederehrung bei der 16 Mitglieder für mindestens 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Raiffeisenbank Wildschönau ausgezeichnet wurden.

Der neue Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Wildschönau mit Lisa Spöck (Mitte) die neu dazu kam.

58 Jahre bei der Raika: Stefan Margreiter (Mitte). Als Gratulanten v.l.: Rainer Silberberger, Markus Holzer, Stefan Margreiter, Mag. Peter Sapl und Andreas Breitenlechner.

57 Jahre: Sebastian Fill – der “Platzlwirt-sen.” (Mitte)

62 Jahre: Rudi Erharter (Mitte)

50 Jahre: Hans Mühlegger (Mitte)

51 Jahre: Anton Thaler (Mitte)

58 Jahre: Alfons Klingler (Mitte)

Alle Geehrten langjährigen Mitglieder und Kunden der Raiffeisenkasse Wildschönau

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!