“Eine kaiserliche Schnapsidee” – der “Wildschönauer Krautinger” – zum 15-jährigen Jubiläum der “Krautinger-Woche” gibt es Theater und Fernsehen!

Ob es eine “kaiserliche Schnapsidee” war, bleibt dahin gestellt, fest steht aber, das Kaiserin Maria Theresia mit dem verleihen des Brennrechts an die Wildschönauer Bauern etwas gutes getan hat, dies bis zum heutigen Tag Gültigkeit besitzt. Das Privileg zur Schnapsherstellung aus Rüben wurde den Bergbauern des Hochtales von Maria Theresia (1740 bis 1780) verliehen, um ihnen einen Zuverdienst zu ermöglichen. Der Wildschönauer TV-Produzent Toni Silberberger hat für ORF III die „Kaiserliche Schnapsidee“ filmisch festgehalten. Redaktion führten Theresa Weiler und Mathea Holaus.

Insgesamt 51 Bauern erteilte Maria Theresia das Recht, den vergorenen Saft der Stoppelrübe zu brennen. Krautinger durfte nur in der Wilschschönau und sonst in keinem Gebiet der Monarchie destilliert werden.

Von den 51 Wildschönauer Bauern, denen das Recht zum „Krautingerbrennen“ zugestanden wurde, machen heute noch durchschnittlich 15 Bauern vom Brennrecht Gebrauch.

Die weiße Stoppelrübe gehört zur Familie der Kohlgewächse und ist eine uralte Kulturpflanze. Der deutsche Name Mairübe bzw. Herbstrübe ist auf den zweimaligen Anbau im Jahr zurückzuführen. Die Bezeichnung „Wasserrübe“ und der mundartliche Ausdruck „Soachruabn“, hängt möglicherweise mit der harntreibenden Wirkung dieser Rübe zusammen.

Die Rübe stellt keine hohen Ansprüche an Boden und Klima, weshalb sie für ein Hochtal wie die Wildschönau bestens geeignet ist. Dieses Gewächs gibt es eigentlich weltweit, aber Schnaps wird wohl nur in der Wildschönau gebrannt.

Die beiden Redakteurinnen Mathea Holaus und Theresa Weiler von ORF III, haben sich nun mit diesem einmaligen Edelbrand aus dem Hochtal näher befasst. Im Rahmen der ORF III Sendung “Unser Österreich”, geht der 24-minütige Beitrag erstmals am Samstag den 6. Juli 2019 um 14.50 Uhr auf Sendung.

Wiederholungen der ersten Sendestaffel sind ORF3 MO 08.07.2019 10:05:00, ORF3 DO 11.07.2019 12:40:00, ORF3 SA 13.07.2019 08:55:00 Uhr.
16.20 Uhr auf Sendung, und wird natürlich auch wiederholt.

Dabei kommen unter anderem auch sehr prominente Zeitgenossen wie Alt-BP Heinz Fischer, Sixtus Lanner, Ex-Rundfahrtsieger Thomas Rohregger, Peter Landstorfer oder Olympiasieger Fritz Strobl zu Wort. Dabei sind auch lustige Wortmeldungen zu vernehmen, denn der “Krautinger” ist durchaus nicht jedermanns Sache.

Auch bei Gemeindechronist Peter Weißbacher und Bezirksbauernobmann Hans Gwiggner wurde nachgefragt, beide haben etwas über den “Krautinger” zu erzählen. Und “Dorferwirtin” Erika Schoner zaubert von der “Ruab’n” in ihrer Küche feinstes auf die Teller.

Einer der auf den Rübenschnaps schwört ist Starkoch Hans Haas. Der Wildschönauer, der seit nahezu 25 Jahren im Münchner Nobelrestaurant “Tantris” die Küche leitet und zu den allerbesten seiner Zunft gehört, kennt diesen seit seiner Lehrzeit beim Oberauer “Kellerwirt”.

Ob beim “Ed-Bauern” von Waltraud Schellhorn oder am “Steinerhof” bei Josef Thaler, über mangelnden Absatz brauchen sich die Wildschönauer Rübenbauer keine Sorgen zu machen. Zu verdanken hat man den Erfolg aber nicht nur Maria Theresia, sondern auch Sixtus Lanner und dem ehemaligen Finanzminister Hannes Androsch.

Diese beiden Herren haben eine Wiederbelebung des Brennrechtes erwirkt und damit dem Hochtal zu einem Höhenflug der ganz besonderen Art verholfen.

Und zu guter letzt gibt es eine Kostprobe vom “Krautinger-Liad’l”, gesungen vom kongenialen Gesangsduo “Fuchs und Haas. Die beiden Wildschönauer Originale, haben sich musikalische Gedanken über den “Krautinger” gemacht.

Traumhaft schöne Bilder  aus der Wildschönau runden diesen Film von Toni Silberberger und Kurt Treffner ab. Der Film entstand in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Wildschönau und geht am 7. Juli 2019 auf Sendung.

Passend zum Film gibt es am Freitag den 28. Juni 2019 von der Heimatbühne Wildschönau die Uraufführung des Theaterstück “Der Schnaps der Kaiserin” aus der Feder von Peter Landstorfer” im “Moarstadl” in Niederau.

Bekannte Menschen – und jeder hat im TV über den “Krautinger” was zu sagen:

ORF Kameramann Kurt Treffner und Waltraud Schellhorn vom “Ed-Hof” in Oberau

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!