Hans Haas und der Wildschönauer “Krautinger”

Der Wildschönauer Starkoch Hans Haas, seit nunmehr 23 Jahren Küchenchef im weltbekannten Münchner Restaurant “Tantris”, macht wieder einmal kräftig Werbung für den Wildschönauer “Krautinger”. Seit seiner Lehrzeit beim Oberauer “Kellerwirt” begleitet den begnadeten Koch-Künstler dieses Edeldestillat aus dem Hochtal.

Für Hans Haas bedeutet dieser Schnaps aus der Stoppelrübe ein Kulturgut der besonderen Art. Etwas, dies nur in seiner Heimat Wildschönau gebrannt wird und auf ein Brennrecht von Kaiserin Maria Theresia zurück geht. Besonders freut den Starkoch, das der “Krautinger” in den letzten Jahren einen wahren Qualitätssprung erlebt hat.

Der feine, erdige Geschmack und die herbe Note von Sauerkraut ist etwas ganz besonderes, sagt Haas.

Und er macht auch kräftig Werbung für den “Krautinger”.

In einen Filmbeitrag für ORF III stand Hans Haas Redakteurin Theresa Kriess und Kameramann Toni Silberberger Rede und Antwort, warum er den “Krautinger” so schätzt. Und erzählt dabei, das auch Kabarettist Gerhard Polt zu den neuesten Freunden dieses kaiserlichen Destillat zählt.

Starkoch Hans Haas signierte eines seiner begehrten Kochbücher für die ehemalige Olympiasiegerin Olga Pall, der Mutter von Redakteurin Theresa Kriess (rechts).

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!