Der “Tirol Berg” bei der WM in Aare – ein Blick ins gesellschaftliche Zentrum dieser Ski-Weltmeisterschaften…jetzt täglich…

So spektakulär der Herren-Super-G bei der Ski-WM in Aare, so ausgelassen war die Stimmung beim TirolBerg-Empfang in Gold und Silber. Bei der ersten Medaillenfeier wurde der TirolBerg seinem Ruf als „Platz der Weltmeister“ einmal mehr gerecht.

Tosender Applaus brandete auf als die frischgekrönten Skistars den TirolBerg erklommen. Die bisher schon so erfolgreich verlaufene Weltcupsaison krönte Paris mit seinem heißen WM-Ritt zu Gold. Es war keine fehlerlose Fahrt, aber am Ende reichte es für den Sieg. „Ich war mir im Ziel nicht sicher, ob die Bestzeit halten wird. Das ist ein Traum, wenn man darauf immer hinarbeitet und am Ende wirklich ganz oben steht“, zeigte sich Paris euphorisch.

Auch für Kriechmayr ging mit Silber ein großer Wunsch in Erfüllung. Schon als kleiner Bub habe er davon geträumt Medaillen zu gewinnen: „Es ist eine Genugtuung und es gibt mir Gelassenheit für den Abfahrtsstart am Samstag!“ Seine Fahrt zu Silber sei nicht fehlerfrei gewesen, die Freude über das Ergebnis aber ungetrübt.

Der Hausherr im TirolBerg, Florian Phleps (Geschäftsführer der Tirol Werbung), gratulierte im voll besetzten TirolBerg dem Welt- und Vizeweltmeister mit einem goldenen und einem silbernen Herz aus Holz. Und die Tiroler Regionen St. Anton und Paznaun-Ischgl überreichten Paris und Kriechmayr jeweils einen Gutschein für einen einwöchigen Urlaub.

Super-G-Weltmeister Dominik Paris erhielt von Martin Ebster (l.) und Wilma Himmelfreundpointner (beide TVB St. Anton) einen Gutschein für einen einwöchigen Urlaub am Arlberg.

Die Gäste im TirolBerg – allen voran Tirol Werbung-Geschäftsführer Florian Phleps (re.) – bereiteten Silbermedaillengewinner Vincent Kriechmayr einen begeisterten Empfang.

Maritta Jungmann (TVB Paznaun-Ischgl) überreichte Silbermedaillengewinner Vincent Kriechmayr einen Gutschein für einen einwöchigen Urlaub.

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!