Der Schneeräumer von der hintersten Wildschönau – eine enorme Aufgabe!

Das viele Menschen aus der hinteren Wildschönau tagtäglich möglichst zeitgerecht zur Arbeit fahren können, bedarf es speziell in den Wintermonaten gut geräumter Straßen und Gemeindewege.

Den wohl sensibelsten Streckenbereich bearbeitet seit über 20 Jahren der Oberauer “Foischingbauer” Gottfried Klingler, ein Mann der weiß wie man das macht. Nahezu die gesamte hintere Wildschönau wird von ihm schneefrei gehalten, ein wahrhaft meisterliche Arbeit.

Gerade der heurige Winter zeigt was er kann, doch nichts kann den Meister mit Schneepflug und Fräse aufhalten, er kennt das Spiel in all seinen Facetten.

Untergekommen ist ihm in den vielen Jahren als “Schneeräumer” vieles, brenzlige Situationen und lange Nachstunden, und dennoch macht ihm die Arbeit mit seinem schweren Traktor Spaß.

An solche Winter wie heuer kann es sich kaum erinnern, einmal das Jahr 1999, wo es zur großen Katastrophe von Galtür kam, das war schon sehr grenzwertig. Er erinnert sich, das der damalige Bürgermeister Peter Riedmann die Zufahrt zur Schönangeralm sperren lies, so bedenklich war die Situation.

Wenn man jetzt die Straße zur Schönangeralm befährt, gleicht dies fast einer Autobahn. So meisterhaft räumt Gottfried Klingler die Strassen.

Fredi Klingler der Wirt von der Schönangeralm und Pferdekutscher Toni Haas sind sich einig: “Besser geht’s nicht”!

Dem schließen wir uns gerne an!

Sorgt für perfekte Strassenverhältnisse und Zufahrten: Gottfried Klingler vom “Foischinghof”

Meterhohe Schneewände: Für Gottfried Klingler kein Problem

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!