Klassentreffen nach 60 Jahren….

Am vergangenen Samstag trafen sich die „1958 er Erstklassler“ der Volksschule Oberau in der Thalmühle mit ihren ehemaligen Lehrerinnen Anna Strele und Martha Sandbichler. Viel Zeit ist inzwischen vergangen. Einige haben sich sogar seit dem Schulabgang  nicht mehr gesehen, weil sie aus privaten oder beruflichen Gründen die Wildschönau verlassen haben.

Umso erfreulicher und herzlicher war das Wiedersehen nach so vielen Jahren. Von den „24 Schulkindern“ kamen 15 zum Treffen, 5 hatten eine Entschuldigung parat und 4 sind leider schon verstorben.

Was geblieben ist, sind viele Erinnerungen an die Schulzeit im letzten Jahrhundert. Damals, noch mit einer „Schreibtafel“ in der Schultasche, die auf dem Heimweg öfters nach einer unabsichtlichen „Rangglerei“ zu Bruch ging.

Nicht vergessen hat man aber auch den „Patznsteckn“ der seinerzeit noch sein Unwesen getrieben hat.  Ja, vieles war anders als heute. Lange Schulwege, eiskalte, schneereiche Winter ohne Thermokleidung und Schulbus. Oft mussten sich die Schulkinder in aller Früh, einen Weg ins Tal frei „waten“ und kamen dann „soachnoss“ in der Schule an.

Nunmehr sind alle „volljährig 60 +“ und ganz fest mit ihrer Heimat „Widschnau“ verbunden. Am Ende vom Klassentreffen gab`s die einhellige Meinung in der Runde :  „Schea is gwesn “ vor 60 Jahren in der Schule und auch heute Abend.

p.s. DANKE an alle, die das Klassentreffen ermöglicht haben!

Text: Josef Weißbacher

Nach 60 Jahren traf man sich in der Talmühle wieder…..

1958 in der alten VS Oberau, die derzeit dem Umbau zum Opfer fällt…

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!