Evelin Schmidt und Josef Sellmair sind die Sieger der Wander-Weltmeisterschaft 2018 in der Wildschönau

Die Siegerehrung heute Abend war der großartige Höhepunkt der 16. Wander-Weltmeisterschaften im Wandern, die heuer in der Wildschönau ausgetragen wurden. An die 1000 Gäste wohnten in der Sporthalle der großen Siegesfeier bei, die zum einem Höhepunkt des Sommers 2018 wurde.

Aus 18 Nationen kamen die Wanderer in das Hochtal, und waren von der Landschaft, dem guten Essen und den freundlichen Menschen mehr als begeistert. Der frischgebackene Weltmeister Josef Sellmair aus Haar bei München brachte es auf den Punkt: “Ich war schon einmal auf Urlaub in der Wildschönau und hat mir sehr gut gefallen, ich kann dieses Tal nur jeden empfehlen”.

Der Weltmeister aus Bayern erwanderte 208 km, die beiden Silbernen brachten es auf 207 km. Insgesamt wurden 59.285 km gewandert, die stärkste Gruppe war “Koala” mit tollen 9.359 km.

Weltmeisterin bei den Damen wurde mit 167 km die Österreicherin Evelin Schmidt (Wanderverein zur Sonne) aus Lichtenwörth.

An die 40 Mitarbeiter von TVB, Gemeinde, Feuerwehr, Musikkapelle und vielen Freiwilligen, waren während der letzten Tage im Dauereinsatz, für die perfekte Organisation gab es Lob von allen Seiten.

Thomas Lerch GF vom TVB Wildschönau zeigt sich angesichts dieses großen Erfolges hoch erfreut, dem schließt sich auch BGM Hannes Eder an.

Mit dem abspielen der Bundeshymne für die Sieger wurde die 16. Wander WM beendet.

Im kommenden Jahr ist St. Michael im Lungau Austragungsort dieser Großveranstaltung.

Die Weltmeister 2018: v.l.Silber Guido Hetzenegger, WM Josef Sellmair und Hysni Arneti aus dem Kosovo.

Gold für Eveline Schmidt aus Österreich (Mitte) und Silber gab es Ursula Schneider und Anna Seeberger aus Deutschland.

Die Verantwortlichen der erfolgreichen Wander-WM

St. Michael im Lungau präsentierte die WM für das kommenden Jahr

Der “Wanderverein zur Sonne” aus Lichtenwörth waren bestens gelaunt, aus ihren Reihen stammt auch die Weltmeisterin Evelin Schmidt.

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!