Alt-BP Dr. Heinz Fischer ist der prominenteste “Krautinger-Fan”

Der frühere Österr. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer ist zweifelsohne der prominenteste aller “Krautinger-Fans”! Er macht keinen Hehl draus, wenn’s dem Magen nicht gut geht, dann ist der “Krautinger” mein Favorit, ansonsten bevorzuge ich schon ein Stamperl guten “Vogelbeerschnaps”, so der ehemalige Staatschef beim heutigen Gespräch in Alpbach.

Kennengelernt hat Dr. Fischer den “Wildschönauer Krautinger” durch seinen langjährigen politischen und auch privaten Freund Dr. Sixtus Lanner. Bei seinen Besuchen auf dem “Unterhausberg” in Niederau, kam es vor vielen Jahren zur “ersten Verkostung”, sagte Dr. Fischer.

“Es war ein anderer Schnaps, mit nichts zu vergleichen”, doch im Laufe der Jahre habe ich den “Krautinger” bei meinen vielen Auslandsreisen kennen und schätzen gelernt.

In einem Flachmann begleitet der “Schnaps der Kaiserin” den großen Politiker bei seinen Weltreisen. Mehr über den “Krautinger” und das Staatsoberhaupt dann im ORF Beitrag, der über diesen Schnaps derzeit produziert wird.

Heute durfte Kameramann Toni Silberberger dem Alt-Bundespräsidenten eine Flasche “Krautinger” als kleines Präsent vom “Steinerhof” in Oberau überreichen.

Wohl bekomm’s Herr Dr. Fischer!

“Krautinger” vom Steinerhof in Oberau, ein passendes Präsent – auch für den früheren Herrn Bundespräsident!

Schauplatz Hotel “Böglerhof” in Alpbach. Dr. Heinz Fischer (Mitte) sagt, was für ihn der “Krautinger” bedeutet. Toni Silberberger und Peter Kahler baten den ehemaligen Staatschef vor die Kamera!

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!