Biker werden in der Kundler Klamm vom Sattel geholt

Von Wolfgang Otter

Kundl – Der Strom der Wanderer durch die Kundler Klamm will dieser Tage nicht versiegen. Kein Wunder: Der Schluchtenweg gehört zu den schönsten in Tirol und lässt sich durch seine Lage auch bei Hitze gut bewältigen. Rund 3,5 Kilometer leicht ansteigende Strecke sind es von Kundl bis Wildschönau, bzw. leicht fallend in umgekehrter Richtung. Der Weg führt entlang der tosenden Ache, die hier eine dramatische Naturlandschaft in den Stein gegraben hat.

So beliebt wie bei den Wanderern ist die Strecke auch bei Radfahrern. Nur mit einem ganz entscheidenden Schönheitsfehler: Auf dem Klammweg gilt ein Fahrverbot. Um das scheren sich aber die Radler immer weniger. „Immer mehr sind mit einem E-Bike unterwegs und können daher die Strecke leicht bewältigen“, sagt der Kundler Polizeiinspektionskommandant Georg Silberberger.

Das dürfte auch dazu führen, dass die Zahl der Radfahrer in der Klamm im Steigen ist. Die Begegnungen zwischen Bikern und Wanderen sind aber nicht ungefährlich. In den vergangenen Jahren hat es bereits Schwerverletzte gegeben. Angesichts des gestiegenen Konfliktpotenzials unternimmt die Polizei jetzt auch häufiger Kontrollen. Wobei für Silberberger eigentlich die Morgen- und Abendstunden nicht so problembehaftet seien: „Aber am Nachmittag sind gerade jetzt viele Wanderer unterwegs, weil der Weg sehr schattig ist.“

„Bei dem Aufkommen an Fußgängern haben Radfahrer nichts auf dem Weg verloren“, stellt Bürgermeister Anton Hoflacher klar. Man hatte zwar versucht, das Fahrverbot in Randzeiten aufzuheben, aber ein Sachverständiger sprach sich dagegen aus.

Durch das laute Rauschen der Wildschönauer Ache hören Fußgänger die Radfahrer erst sehr spät. Bei einem sprunghaften Ausweichen besteht die Gefahr des Absturzes. Der Weg ist nämlich seitlich zur Ache hin nicht überall abgesichert.

Also gibt es nur eins: Wer mit dem Rad durch die Kundler Klamm will, muss das Bike schieben. Bei Nichtbeachtung des Fahrverbots drohen saftige Strafen.

Radfahrer und Biker werden in der Kundler Klamm zur Kasse gebeten

Postkommandant Georg Silberberger verweist auf das offizielle Fahrverbot

Schön – aber für Radler ungeeignet…..

Wildromantisch – die Kundler Klamm…

 

Weiterempfehlen:

4 Kommentare
  1. Emil Schellhorn
    • toni
      • Willem van loon
        • ts

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!