Lisi Seisl – die “Bögler Lisi” verstarb heute im Alter von 74 Jahren – vielen auch bekannt als Kassechefin der damaligen Schatzberglifte

Heute Nachmittag ging der lange Leidensweg der Lisi Seisl zu Ende. Die “Bögler Lisi”, wie sie im Volksmund genannt wurde, war allen im Tal bestens bekannt. 15 Jahre lang saß sie an der Kasse der damaligen Schatzberglifte, und war stets eine lebensfrohe und vor allem höchst musikalische Persönlichkeit.

Die Meisterjodlerin aus Mühltal, eine Tochter von Erfinder Bartl und Lisi Stadler, war viele Jahre eine der besten Jodlerinnen des Landes. Im Jahre 1975 belegte sie beim Bundeswettbewerb in Graz den 4. Platz. Viele Jahre sang sie auch an der Seite ihrer Schwester Käthe, der Senior-Wirtin vom Gasthaus “Talmühle”, und war damals auch singendes Mitglied der BMK Mühltal.

Am 17. Juni 2018 hätte Lisi ihren 75. Geburtstag gefeiert, den durfte sie nicht mehr erleben. Lisi Seisl hinterlässt ihren Mann Simon und 3 Kinder, ihnen gilt in diesen Stunden das tiefe Mitgefühl.

Ein letzter großer Wunsch der Trauerfamilie Seisl ergeht an alle Frauen, die von Lisi Seisl im Laufe ihrer vielen Jahre, eine Tracht schneidern ließen. Es wäre wohl in Sinne der Verstorbenen, wenn alle in der von ihr gefertigten Festtagstracht, am Heimgang teilnehmen würden.

Dafür jetzt schon ein “Vergelts Gott”!

Die Beisetzung von Lisi Seisl erfolgt am Montag den 4. Juni 2018 um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche Oberau.

Lisi Seisl – in wenigen Tagen hätte sie ihren 75. Geburtstag gefeiert.

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!