Festliche Fronleichnamsprozessionen im Hochtal Wildschönau

In der Wildschönau wird kirchliche Tradition noch hoch geschrieben, an den heutigen Fronleichnamsprozessionen in Auffach, Oberau und Niederau nahmen Hunderte daran teil. Die Kirche gedenkt an Fronleichnam an die Einsetzung dieses Sakraments durch Jesus Christus selbst. Somit lässt sich Fronleichnam sozusagen als zweiter Gründonnerstag unter anderen, fröhlicheren Vorzeichen verstehen.

Bei den Gästen hinterlässt diese Glaubensdemonstration großes Erstaunen und Bewunderung. “Das ist schon zu tiefst beeindruckend”, sagt Karin Schubert aus Nürnberg, die selbst an der Prozession in Auffach mit teilnahm.

Die geschichtlichen Wurzeln des Fronleichnamsfestes reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. In dieser Zeit veränderte sich die Messfeier dahingehend, dass in der Eucharistie zunehmend die Realpräsenz Christi in Brot und Wein in den Mittelpunkt rückte und der Gedächtnischarakter in den Hintergrund trat. Zugleich entwickelte sich auf diese Weise zunehmend eine Verehrung der eucharistischen Gaben. Der Name “Fronleichnam” leitet sich im Übrigen vom mittelhochdeutsche Wort “vronlichnam” ab und bedeutet soviel wie “Leib des Herrn”.

Traditionell mit dabei ist die jeweilige Bundesmusikkapelle des Ortes, die Feuerwehr, Chöre und viele Frauen im schmucken “Unterinntaler Kassettl” oder Tracht. In Auffach war es heute Diakon Klaus Niedermühlbichler, der die Prozession anführte, in Oberau war dies Pfarrer Paul Rauchenschwandtner und in Niederau Diakon Peter Sturm.

Ein großes Danke gebührt allen Hausbesitzern die immer wieder für schöne Altäre sorgen, allen Aktiven und dem Sicherheitsdienst der Feuerwehren, die für einen geregelten Ablauf der Prozession sorgen.

Vor dem Gasthaus “Weißbacher” macht die Prozession halt, hier ist seit Menschengedenken ein Altar aufgebaut…

Vorbei am 1. Tiroler Holzmuseum führt die eindrucksvolle Prozession in Auffach

Die “Himmeltrager” und die Männer mit der Madonna…

Immer tief beeindruckend: Die Frauen mit dem Unterinntaler Kassettl

“Tracht ist Pflicht”, und daran hält man sich in der Wildschönau…

Jugend voran…..

Die Landjugend….

…und die FF Auffach unter Leitung von FKDT Margreiter Bernhard

Ohne Musikkapelle wäre eine Prozession undenkbar

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!