Handwerksmarkt im Bergbauernmuseum – die etwas andere Schauwerkstatt heimischer Tradition

Am 24. Mai öffnet startet der Handwerksmarkt im Bergbauernmuseum z`Bach in die neue Sommersaison. Den Bauernhof z’Bach gibt es seit Mitte des 18. Jahrhunderts, und zählt zweifelsohne zu den Attraktionen des Tales.

Wöchentlich bietet der ehemalige „Tenn“ und der Außenbereich des Hofes den Rahmen für den Wildschönauer Handwerksmarkt. Jeden Donnerstag zeigen zahlreiche Handwerker ihre Künste. Nach überlieferten Techniken arbeiten Holzschnitzer, Drechsler, Schuhmacher („Dogglmacher“), Filzer und Korbflechter.

Auch Kunst und Handwerk aus Tirol wie Goldstickerei, Strohfiguren basteln, Glas- und Aquarellmalen kann bestaunt werden.

Altes Handwerk wird in der Wildschönau noch sehr geschätzt.

Aus dem alten Backofen gibt es frisches Bauernbrot zum Mitnehmen und in der alten Museumsküche werden duftende “Schmalznudeln” gebacken.  Kaffee und selbstgemachte Kuchen sowie Getränke zählen auch zum Angebot. Und in der Mühle kann man heimische Produkte wie feine Marmeladen, Käse von der Alm, Schnaps vom Bergbauern und natürlich den Original Wildschönau Krautinger erstehen.

Alle Produkte sind auch an anderen Tagen im Bauernladl in Oberau erhältlich.

www.bergbauernmuseum.at 

Das Bergbauernmuseum z’ Bach öffnet wieder die Pforten.

Anna & Franzi sorgen in der alten Museumsküche für deftige Schmalznudeln.

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!