Ein tolles Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Auffach

In der bestens gefüllten Sporthalle der NMMS Wildschönau präsentierte am Wochenende die BMK Auffach das musikalische Sommerprogramm 2018! Und das Gala-Konzert wurde zu einem sehr guten Erfolg, das überall abwechslungsreiche Programm von Kpm. Robert Gastl konnte überaus überzeugen.

Besondere Highlights waren ein Flügelhornsolo von Christoph Muhr (17 Jahre!!) und das Tuba-Solo von Markus Breitenlechner, erst 16 Jahre jung!

Eine überaus erfreuliche Entwicklung die bei allen Wildschönauer Musikkapellen zu beobachten ist, die jungen Musiker sind im Vormarsch! Durch den flotten Konzertabend führte Ilona Knoll.

Und so wie jedes Jahr, wurden auch heuer wieder besonders verdienstvolle Musiker geehrt.

Peter Margreiter erhielt – höchst verdient den Titel “Ehrenmusikant”, er begeistert seit Jahrzehnten mit seinem Flügelhorn und ist als Sänger weit um bekannt als der “Pietro Caruso” aus dem Hochtal.

Der ehemalige Gemeindeamtsleiter Bernhard Silberberger wurde zum Ehrenmitglied ernannt, er war 27 Jahre aktiver Musikant und seit Jahrzehnten Chronist der BMK Auffach.

Mit der Ehrennadel der Gemeinde wurden Peter Mayr und Robert Weißbacher, zwei ausgezeichnete Musiker für ihre Dienste belohnt.

Es war ein überaus flotter und abwechslungsreicher Abend, mit dem der Reigen der Frühjahrskonzerte im Hochtal abgeschlossen wurde.

In wenigen Wochen beginnen die jährlichen Sommerkonzerte der Wildschönauer Kapellen.

Danke an Hansi Schoner für die Fotos!

Die ausgezeichneten Musiker der BMK Auffach samt Gattinnen mit BGM Hannes Eder (5.v.l)

Besondere Musikanten mit Gattinnen: Elisabeth und Peter Margreiter, sowie Lisi und Bernhard Silberberger. (v.l.) Peter Margreiter ist neben seinem Flügelhorn als Sänger weitum bekannt, Bernhard Silberberger führt seit Jahrzehnten eine mustergültige Chronik.

Christoph Muhr begeisterte mit einem Flügelhorn-Solo….

….während der 16-jährige Markus Breitenlechner dem Baß-Tuba feinste Töne entlockte…

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!