Ski-Juwel Alpbachtal Wildschönau erneut unter den besten und familienfreundlichsten Skigebieten

Über 500.000 Skifans waren zur Abstimmung auf www.schneehoehen.de/top-skigebiete aufgerufen, zum Ende gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und nun ist die Wahl zum TOP-Skigebiet 2017/2018 beendet.

Auch in diesem Jahr haben die österreichischen Skigebiete wieder die Nase vorne. Doch auch die Schweiz, Südtirol und deutsche Skigebiete konnten punkten.

Knapp 800 Skiresorts weltweit standen von Dezember bis Mitte März zur Wahl, von den Alpen über Südeuropa und Skandinavien bis Nordamerika. Die Wintersportfans konnten die Gebiete in neun verschiedenen Kategorien bewerten – vom Lift- und Pistenangebot über Langlaufmöglichkeiten und das Après-Ski-Angebot bis hin zum Preis-Leistungs-Verhältnis.

Neuer alter Sieger mit 4,69 von 5 Sternen ist das österreichische Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Das Ski Juwel überzeugte auch in diesem Winter die User nicht nur in der Gesamtwertung, sondern auch in der Kategorie Familien/Kinder.

In den Kategorien Preis-Leistung und Anfänger erreichte es jeweils den zweiten Platz. Zudem erreichte das Ski Juwel auch in den Bereichen Hütten/Gastronomie, Snowboard und Lifte Topplatzierungen.

Die Bergbahnen und TVB Wildschönau und Alpbachtal Seenland freuen sich über die neuerliche Auszeichnung. Ludwig Schäffer – „diese Auszeichnung ist eine besondere Ehre für uns und zeigt auf, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es ist wichtig, dass wir ständig an Verbesserungen arbeiten“.

Die Wintersaison im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau dauert noch bis 08. April! Am 05. Mai startet die Markbachjochbahn in Niederau in den Sommer!

Infos zur den Ergebnissen: www.schneehoehen.de/top-skigebiete

Weitere Informationen zum TOP Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau unter www.skijuwel.com

So schaut ein Wintertag am Schatzberg aus…..

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!