Hans Mühlegger – ein Wildschönauer aus Sun Valley: Nach mehr als 50 Jahren erstmals wieder in seiner Heimat beim Skifahren

Das war am Freitag ein ganz besonderer Tag auf dem Schatzberg in der Wildschönau: Hans Mühlegger – der langjährige Leiter der größten Skischule der Welt in Sun Valley, stand nach mehr als 50 Jahren!!! erstmals wieder auf den Brettern in seiner Heimat Wildschönau. 1966 verließ der damals 26-jährige Hans – nachdem er die staatliche Skilehrerprüfung absolviert hat, seinen Heimatort Auffach um im großen Amerika sein Glück zu versuchen. 

Es zog in nach Sun Valley im Bundesstaat Idaho, wo ihm sein Bruder Adolf schon voraus geeilt war. Der heutige Nobelskiort war damals schon eine fixe Größe im US-Wintertourismus. Und die Skikünste des Tirolers war in den USA mehr als gefragt. Es dauerte nicht lange und Hans stieg die Karriereleiter steil hinauf.

Zu seinen Gästen zählten der Kennedy-Clan, Clint Eastwood, Jack Nickolson, Charlton Heston, Kate Winslet, Bruce Willis, Ashton Kutcher, Demi Moore, Tom Hanks und viele andere. Das ist der große Unterschied zwischen Sun Valley und hier in Österreich: “Die weltberühmten Stars sitzen in der Lodge, werden von keinem Paparazzi bedrängt, man nimmt kaum Notiz von den Berühmtheiten”. Und das ist gut so, “darum kommen die immer wieder gerne zu uns nach Sun Valley”, sagt Hans Mühlegger.

Daneben engagierte sich Hans Mühlegger als Allround-Sportler nicht nur als Skilehrer und Langlauf-Experte, sondern auch als Trail-Erbauer der maßgeblich an der Entwicklung der weltbekannten Mountainbike-Area in Sun Valley beteiligt war. Diese Region im Bundesstaat Idaho, ist eines der schönsten Bike-Ressort weltweit.

Hans Mühlegger wurde im Laufe seiner vielen Sportler-Jahre auch Senioren-Weltmeister der Mountain-Biker, und war im Senioren-Langlauf vielfacher amerikanischer Meister. Das Können und die Kondition des 78-jährigen ist sensationell, und dieses zeigt er auch gerne seinen Freunden, wenn er zum Biken nach Tirol kommt. Da kommen so manche aus dem staunen nicht heraus, wie der heute 78-jährige in die Pedale steigt.

Im heurigen Herbst kommt Mühlegger zur Rad-WM nach Tirol, freue mich das man diese Weltmeisterschaft in meiner alten Heimat macht. „Das Tirol diese Rad-WM an Land ziehen konnte ist großartig, da werden auch aus den USA viele Gäste nach Tirol kommen.

Nach über 50 Jahren von Zuhause weg, Jahren ist Hans Mühlegger schon mehr ein Amerikaner geworden, obwohl er „wildschönauerisch“ redet, als wäre er nie weg gewesen. Über seine US-Heimat sagt Hans: “Es gibt keinen anderen Ort, an dem ich mehr Spaß haben könnte als das “Wood River Valley“. Der begeisterte Fliegenfischer geht aus dem Haus und hat alles vor der Haustüre, Langlauf, Skipiste, Bikewege, Herz was willst du mehr…meint Hans.

Hans Mühlegger wurde 1940 in Auffach, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs geboren. Sein Vater war Direktor der örtlichen Schule und organisierte schon damals die ersten Skirennen. Hans Mühlegger begann schon in jungen Jahren Ski zu fahren und sich für den Rennsport zu begeistern. Als Jugendlicher gewann Hans Mühlegger unzählige Rennen in seiner damaligen Heimat, heute geht er es gemütlicher an.

Und ein Jahr bevor der erste Sessellift in Richtung Schatzberg erbaut wurde, verließ Hans Mühlegger seine Heimat, ohne jemals im Winter wieder zurück zu kommen. Das sollte erst im Jahre 2018 sein. Um so größer die Freude bei den Bekannten in seiner Heimat, den Skilehrern von heute und auch die Bergbahn-Chefs freuen sich über seinen Besuch.

Zurück möchte Hans nicht mehr, er lebt mit seiner Familie glücklich in einem der schönsten Skiorte der Welt. Aber er kommt jedes Jahr zum Radfahren nach Tirol, am liebsten in den Südtiroler-Dolomiten. Und jetzt dann vielleicht auch öfter im Winter.

Und wie es sich für einen Wildschönau-Empfang so gebührt, gab’s natürlich eine Flasche „Wildschönauer Krautinger“. Aber auch hier verblüfte der Hans Mühlegger seine Freunde: „Ein solcher steht bei mir in Sun Valley immer im Schrank”, nicht verraten hat er, wie seinen US-Freunden der „Krautinger“ aus dem Hochtal schmeckt….

Und zum Schluß hat Hans noch etwas nettes erzählt: “Jeden Tag wenn ich zum Frühstück gehe, wird erst der Computer eingeschaltet und nachgeschaut, was es auf “Wildschönau News” neues gibt, dann erst kommt die Tageszeitung! Das ist doch schön zu hören von einem, der vor mehr als 50 Jahren auszog, die große weite Welt kennen zu lernen.

Einen Schluck “Wildschönauer Krautinger” – das gehört im Hochtal dazu wie das Amen im Gebet. Chefskilehrer Michael Fill hat diesen immer in seinem Rucksack. “Nur für Notfälle wie er sagt”….

Generationen von Skilehrer: v.l.: Richard und Hans Mühlegger, Thomas und Michael Fill

Vor der alten Schatzberghütte: “Hier saßen wir oft als Kinder und Schüler, und haben uns über das Skiwasser von der damaligen Hüttenwirtin Trude gefreut”….denkt Hans zurück….

Ein tolles Skigebiet, sagt Hans nachdem er mit seinen Freuden die Pisten des Skijuwel abgefahren hat…

 

2 x Mühlegger: Hans (links) und sein Neffe Richard, der heutige Skischulleiter in Auffach. 

 

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Franz Fuchs
  2. Franz Fuchs

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!