Wenn der Wörgler “Lions-Club” ruft, dann kommen alle – tolles Schneefest auf dem Schatzberg

Der Wörgler Lions-Club, “Rat Bat Blue” und der Schatzberg – das gehört zusammen, und bildet schon seit vielen Jahren den Hintergrund für das winterliche Highlight auf dem Wildschönauer Schatzberg. Das jährlich wiederkehrende “Schneefest” wird genützt, um finanzielle Mittel für Soforthilfe zu lukrieren, und das macht der Lions-Club Wörgl sehr erfolgreich.

Gegründet wurde die Lions-Bewegung im Kriegsjahr 1917 vom Erfinder des Blindenstockes, dem Amerikaner Melvin Jones, in Chicago. Er vertrat die Meinung, dass materielles und geistiges Potenzial auch für uneigennützige Zwecke eingesetzt werden sollte, nämlich für Hilfe in der Gemeinde, Hilfe an Mitmenschen, vor allem an jenen, denen es weniger gut ging als den Clubmitgliedern. Die Lions-Organisation erwarb sich durch ihre effektive Hilfe schnell Respekt, weshalb sie übrigens 1945 maßgeblich an der Ausarbeitung der UNO-Charta beteiligt war. Der erste Club in Österreich wurde 1952 in Graz gegründet.

Bis zum Ende der 80er-Jahre waren Lions weltweit ausschließlich männlich. Der erste “gemischte” Lions Club Österreichs, der LC Wien-Ambassador, wurde im Jahr 1990 unter der Patenschaft des LC Wien-Vindobona gegründet. Seither gibt es weiterhin reine Herrenclubs aber auch reine Damenclubs und gemischte Clubs. In der Regel nehmen in den Clubs die jeweiligen Partner am Clubleben teil und helfen bei den Activities (Fund Raising-Aktionen wie Punsch-Hütten, Flohmärkte oder Tombolas).

Auf dem Schatzberg sind Großteils bekannte Unternehmer aus der Region, Ärzte, Chefs der Exekutive und Politiker mit von der Partie, an der Spitze steht heuer der Wörgler Arzt Dr. Josef Schernthaner, als Past Präsident fungiert Sparkassenchef Reinhard Waltl.

Fleißig hinter der Schneebar gesichtet wurde Landeskripo-Chef Walter Pupp mit Gattin Monika, Schuhfabrikant Bernhard Stadler, TVB Obmann Michael Unger als Grillmeister, Skiverleiher Stefan Margreiter,TVB GF Thomas Lerch als flotter Schankbursch, und viele andere Helfer, die auch heuer wieder viele Gäste begrüßen durften.

Und so richtig Wildschönauerisch gab sich die BMK Mühltal: Der heurige Vereinsausflug ging zum “Schneefest” auf den Schatzberg, dann weiter über die Rodelbahn nach Thierbach und zum Finale in den Thierbacher “Almhof”. Das nennt man vorbildlich, das hart erspielte “Vereinsgeld” bleibt bei den heimischen Wirten. Super gemacht!!!

Und so darf sich der Lions-Club Wörgl wieder über gute Einnahmen aus dem “Schneefest” freuen, dies Dank “Rat Bat Blue” wieder zu einem Super-Fest wurde.

Auf dem Schatzberg: vl.l: Oberst Markus Widmann, Leiter der Landesverkehrsabteilung und seine Gattin Monika, Dr. Josef Schernthaner, Walter Pupp – Landeskripo-Chef und Maria Kruckenhauser

Trotz nicht ganz idealem Wetter kamen viele Gäste

Bierzapfer: Bernhard Stadler

Tochter und Mama – beide ein Blickfang: Christina und Steffi Holaus

Grillmeister: Michael Unger

Immer gerne am Schatzberg: v.l.: Michi, Alt-BGM Rainer Silberberger mit seiner Uschi

Sparkassen-Boß Reinhard Waltl in charmanter Damenrunde…

Reger Betrieb an der Schneebar…

Höchste Sicherheits-und Polizei-Persönlichkeiten: Kripo-Chef Walter Pupp (links) und Oberst Markus Widmann, Leiter der Verkehrsabteilung des Landes

Zahnarzt Dr. Jakob Kruckenhauser und SB-Chef Armin Riedhart

Immer am schuften: TVB-GF Thomas Lerch

Waren auch beim Vereinsausflug der BMK Mühltal mit dabei: Ludwig und Annemarie Stadler…allerdings ohne Rodel…

 

…und wer nicht mehr gut zu Fuß ist, dort kommt die Bergrettung…

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!